nach oben
Ab 1. April wird die Vergnügungssteuer in Heimsheim um zwei Prozent raufgesetzt.  dpa-archiv
Ab 1. April wird die Vergnügungssteuer in Heimsheim um zwei Prozent raufgesetzt. dpa-archiv
15.03.2016

Daddeln für die Heimsheimer Gemeindekasse

Heimsheim. Kurz und schmerzlos hat man im Heimsheimer Gemeinderat mehrheitlich sowohl dem Wirtschaftsplan für die Wasserversorgung als auch der Haushaltssatzung und dem Haushaltsplan für dieses Jahr zugestimmt. Der Gemeindehaushalt für 2016 ist vor allem geprägt von Investitionen in Kindergärten und diverse Sanierungsmaßnahmen.

Die frischgebackene Kämmerin Nina Walter stellte den Plan noch einmal vor, der bereits bei einer Klausurtagung entwickelt und im Februar abschließend beraten worden war. Zu den größten Investitionen zählen die Erweiterung des Kindergartens in der Heerstraße mit 670.000 Euro, die Planungskosten für den Bauhofneubau in Höhe von 250 000 Euro, der Grundstückserwerb mit rund 870 000 Euro, die Bauleitplanung mit rund 200 000 Euro, der Ausbau der Schulstraße mit 180 000 Euro, das Regenrückhaltebecken Egelsee mit 330.000 Euro und die Planung für den Kindergartenneubau Lailberg mit 183 000 Euro.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.