nach oben
Stolz sind Heike und Wolfgang Blaich auf ihr energetisch saniertes Fachwerkhaus, das sie mit Hilfe diverser Experten saniert haben. Foto: Pick
Stolz sind Heike und Wolfgang Blaich auf ihr energetisch saniertes Fachwerkhaus, das sie mit Hilfe diverser Experten saniert haben. Foto: Pick
11.10.2017

Das Bewahren lebendiger Geschichte

Enzkreis/Mühlacker-Mühlhausen. Fragt man Heike und Wolfgang Blaich, Mitbegründer des Netzwerks „Fachpartner Denkmalpflege und Fachwerk“, nach ihrem denkmalsanierten Fachwerkhaus in Mühlhausen/Enz, erntet man zwei strahlende Gesichter. Gemeinsam mit Vertretern des Energie- und Bauberatungszentrums, Energieberater Harry Kaucher und dem Handwerker Thomas Kern-Roßmanith wurde das Netzwerk im Herbst 2016 ins Leben gerufen. Ziel soll es sein, kulturelle und historische Güter zu erhalten und dabei insbesondere im Sinne der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes zu sanieren.

Aus diesem Grund spielt bei der Denkmalsanierung die Verwendung regionaler Rohstoffe eine große Rolle. Von nun an können sich Bauherren, Experten und die Denkmalbehörden austauschen und vernetzen. Gerade für Bauherren, die mit einer Sanierung beginnen, erleichtert das Netzwerk die Suche von qualifizierten Fachpartnern sowie interessanten Referenzobjekten. Die Resonanz ist laut Wolfgang Herz, Erster Landesbeamter des Landratsamts, „sehr erfreulich und wurde durch den Denkmaltag nochmals gesteigert, als man die Idee der umweltschonenden Sanierung denkmalgeschützter Häuser der Öffentlichkeit vorstellte“.