nach oben
Schwungvolle Stücke präsentiert der Oberstufenchor beim Special Concert des Lise-Meitner-Gymnasiums.   Roller
Schwungvolle Stücke präsentiert der Oberstufenchor beim Special Concert des Lise-Meitner-Gymnasiums. Roller
16.05.2016

Das Königsbacher Gymnasium gibt sein Special Concert

Was das Königsbacher Lise-Meitner-Gymnasium bei seinem Special Concert in der Remchinger Kulturhalle auf die Beine stellt, gibt es in der Region so wohl kein zweites Mal. Annähernd hundert Mitwirkende – Schüler und Lehrer – treten auf die Bühne.

Einer der rund 600 Zuhörer ist Hartmut Westje-Bachmann, der frischgebackene Direktor des Königsbacher Gymnasiums. Für ihn ist es das erste Special Concert überhaupt, während sein Amtsvorgänger Roland Kröner nach neun Jahren auf der Bühne zum ersten Mal die Gelegenheit nutzt, dem Spektakel ganz entspannt vom Zuschauerraum aus beizuwohnen.

In seiner Begrüßung lobt Westje-Bachmann das große Engagement, das sowohl Schüler als auch Lehrer beim Proben an den Tag gelegt haben. Dem Lions Club Remchingen-Pfinztal dankt er für die Übernahme der Hallenmiete.

Für den Auftakt sorgten die rund 25 Kinder der Unter- und Mittelstufen-Bigband, die bei Stücken von Adele und Bruno Mars mit viel Energie in Flöte, Saxofon und Posaune pusten, lässig die Saiten ihrer Gitarren zupfen und die Finger über die Tasten des Klaviers gleiten lassen. All das tun sie unter der Anleitung von Musiklehrer Johannes Weiß, der den Löwenanteil an Proben- und Organisationsarbeit auf sich genommen hat. Einen stetigen Wechsel ist die Mittel- und Oberstufen-Bigband gewohnt, denn: „Viele unserer Mitspieler haben die dumme Angewohnheit, ihr Abitur zu bestehen“, sagt Weiß grinsend.

Weil man dieses Jahr in der Trompeten-Abteilung besonders viele Abgänge zu verzeichnen hat, spielen die Schüler mit „Trumpets Out Front“ ein Stück, bei dem allein das Blechblasinstrument im Mittelpunkt steht, bevor die beiden Sängerinnen Emma Rosenkranz und Vanessa Schmidt bei „Relax Max“ und „Everything“ überzeugen.

Über zu wenig Mitwirkende kann man sich beim rund 40 Sänger zählenden Oberstufenchor nicht beklagen, den Weiß das erste Mal zusammen mit Lena Kunzmann und seinen neuen Kollegen Susanne Sproll und Daniel Kleiner leitet. Mit zwei Soli können hier Rahel Brade und Henry Stobitzer bei Michael Jacksons „Earth Song“ glänzen, während ihre Mitsänger Schwungvolles von Queen und Elton John kredenzen.

Dass auch Pauker Musik im Blut haben können, beweist der Lehrerchor mit Songs wie „Only You“ und „Daydream Lullaby“.

Die große Unbekannte an diesem Abend ist die Lehrerband. Was soll aus der nur werden, wenn Energiebündel Bruno Klopfer nicht mehr dabei ist? Eine neue Formation eben – mit Ingrid Schröder am Schlagzeug und Kajo Lejeune am Kontrabass. Mit Johannes Weiß am Klavier, Stefan Matejcek und Gunter Noee an der Gitarre spielen sie unter anderem „We can work it out“ von den Beatles und „Bye bye love“ von den Everly Brothers.

Alles in allem also ein rundum gelungener Konzertabend. Finden auch die Zuschauer, die lange applaudieren und immer wieder Zugaben verlangen.