Ende Kreisimpfzentrum Mönsheim
Landrat Bastian Rosenau (links) spielt sein symbolisches Geschenk für die Mönsheimer ab an Bürgermeister Thomas Fritsch (rechts). Der Ball steht dafür, dass nicht nur die Gemeinde die Halle als wichtigen Anker im Coronakampf zur Verfügung gestellt hat, sondern dass auch Vereine beim Sport zurückstecken mussten. In der Mitte von links: die ärztliche KIZ-Leiterin Christine Gorgs, Organisatorin Miriam Mayer, Erste Landesbeamtin Hilde Neidhardt, Kreisbrandmeister Carsten Sorg.   Foto: Meyer

Das Mönsheimer Corona-Impfzentrum schließt: So ist die Bilanz

Mönsheim/Enzkreis. Ein bisschen wehmütig klingt Christine Gorgs, die ärztliche Leiterin des Kreisimpfzentrums (KIZ) am Tag vor der Schließung der Einrichtung in der Mönsheimer Appenbergsporthalle. Das große Team hier für den Kampf gegen Corona sei wie zu einer Familie zusammengewachsen. Es freut sie, dass Landrat Bastian Rosenau die Einrichtung und die Helfer würdigt: Sie hätten Impfschutz gegen das Virus zu möglichst vielen Menschen gebracht.

Dass es nicht noch mehr waren als die nicht ganz 100.000 seit Ende Januar, lag anfangs am knappen Impfstoff, später dann an der stockenden Nachfrage. Alle Beteiligten appellieren deshalb an alle bisher Ungeimpften, sich

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?