760_0900_111692_2020_02_13_12_53_58_Window.jpg
CDU-Stadtrat Klaus Meiser (links) und Rathauschef Heinz-Peter Hopp kritisieren sich gegenseitig.  Foto: PZ-Archiv 

„Das ist dummes Zeug“: So reagiert der Knittlinger Bürgermeister Hopp auf die Vorwürfe von CDU-Stadtrat Meiser

Knittlingen. Für reichlich Aufregung bei der Knittlinger Stadtverwaltung haben die Äußerungen von CDU-Stadtrat Klaus Meiser gesorgt, der nach knapp 20 Jahren aus dem Gemeinderat der Fauststadt ausscheiden möchte. In einem kürzlich verfassten Schreiben macht der 61-jährige Unternehmer „wichtige Gründe“ geltend und kritisiert hinsichtlich der Veranlassung für seinen Schritt insbesondere die oft schwierige Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. Unter anderem wirft Meiser Bürgermeister Heinz-Peter Hopp vor, den städtischen Bediensteten einen „Maulkorb“ verpasst zu haben, so dass die Ratsmitglieder oftmals nur „scheibchenweise“ mit wichtigen Informationen versorgt würden.

Hopp macht Enttäuschung Luft

Diese Vorhaltungen weist der Knittlinger Rathauschef nun im Wortlaut „auf das Entschiedenste“ zurück. „Es gibt keinen

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?