nach oben
An seinem Schreibtisch programmiert Samuel Oechsler seine Apps. Foto: Roller
An seinem Schreibtisch programmiert Samuel Oechsler seine Apps. Foto: Roller
10.09.2018

Der Eisinger Samuel Oechsler programmiert seine eigene Spiele-App

Eisingen. „Circular Progress Bar“ steht in großen schwarzen Lettern auf dem Bildschirm vor Samuel Oechsler. Darunter stehen in mehreren Reihen und in verschiedenen Farben englische Worte und kryptisch wirkende Abkürzungen. Es ist das Skript für einen kreisförmigen Ladebalken.

„Dafür habe ich jetzt drei Stunden gebraucht“, erklärt Samuel, sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis. Ein bisschen verändern will er den Ladebalken noch und ihn dann in seine neueste App einbauen: ein Spiel fürs Handy, dem er den Namen „Pixl“ gegeben hat.

Nicht getroffen zu werden von herabfallenden Vierecken, das ist das Ziel des Spiels, von dem er im Herbst eine kostenlose Test-Version anbieten will. Aber bis dahin hat er noch eine Menge Arbeit vor sich: „Bisher habe ich vielleicht 20 Prozent geschafft.“ Wer sie testen will, kann sich auf seiner Webseite dafür eintragen.

www.boxnetwork.de

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.