nach oben
Die Sieger der Aktion (von links): Kai Harder und Marie Jauch mit Arco, Hundeleben-Inhaberin Andrea Bossert, Sandra Voigt mit Nemo und Bailey, sowie Ute Fiedrich mit Faye. Foto: Seibel
25.10.2016

Der schönste Hund der Region ist gekürt und prämiert

Resonanz auf Aktion „Der schönste Hund der Region“ war riesig. Jetzt wurden die vierbeinigen Sieger mit Leckerli belohnt.

Pforzheim. Überwältigend war die Resonanz auf die PZ-Aktion „Der schönste Hund der Region.“ Schon kurz nach dem ersten Aufruf an alle Hundebesitzer hagelte es Dutzende E-Mails und Bilder. Die Leser hatten im Laufe einer Woche die Gelegenheit, auf PZ-news ihren Lieblingshund zu wählen. So kämpften sich drei Teilnehmer im Ranking nach ganz oben. Die Sieger der Aktion sind mittlerweile gekürt und erhielten am Donnerstag ihre Preise bei „Hundeleben“ Pforzheim.

Platz eins ging an das dynamische Duo aus Königsbach-Stein „Nemo“ und „Bailey“. Die beiden Mischlinge sind der ganze Stolz von Besitzerin Sandra Voigt. Die 37-Jährige erhielt den Größten der drei Preise: Einen Korb mit allerlei Leckerli im Wert von 200 Euro.

Doch auch Platz zwei kam nicht zu kurz. Ein Gutschein über 100 Euro ging an Anna Fiedrich und ihre Australian-Shepherd-Hündin „Faye“ aus Bauschlott-Neulingen. Fiedrich studiert derzeit Tierpsychologie und weiß daher genau, wie man mit Vierbeinern umgehen muss. Der Dritte im Bunde ist Arco, der liebenswerte Rottweiler aus Birkenfeld. Besitzer Kai Harder versteht die Vorurteile gegen die Rasse Rottweiler nicht: „Arco ist ein super Familienhund, liebevoll und eine treue Seele.“ Der 26-jährige Landschaftsgärtner durfte ebenfalls für 100 Euro bei Hundeleben einkaufen.

Bei der Auswahl half Andrea Bossert, Inhaberin und Geschäftsführerin des Tierbedarfsladens auf der Wilferdinger Höhe, die sämtliche Preise zur Verfügung stellte. Sie ist selbst Hundebesitzerin und -liebhaberin. „Mit einem Hund ist alles möglich“, erzählt sie lächelnd. „Mit der richtigen Rasse hat man einen Begleiter fürs Leben.“

In der Mittwochs-Ausgabe der Pforzheimer Zeitung wird den ersten zehn Plätzen eine Seite gewidmet.