760_0900_102131_Diamanthochzeit_Ochs.jpg
Erwin und Helga Ochs feiern sind heute 60 Jahre verheiratet.  Foto: Hegel 

Diamantene Hochzeit in Pfinzweiler: Auf dem Sportplatz hat’s gefunkt

Straubenhardt-Pfinzweiler. Diamantene Hochzeit feiern heute Helga Irmgard, geborene Müller, und Erwin Ernst Ochs aus Pfinzweiler. Zusammengeführt und seither verbunden hat sie ihre große Leidenschaft: der VfB Pfinzweiler.

Ein ganz normales Wochenende im Jahr 1956 auf dem Sportplatz in Pfinzweiler. Erwin Ochs rennt für den VfB dem Ball hinterher. Lange Zeit spielte der heute 85-Jährige zuerst in der zweiten, später in der ersten Herrenmannschaft. Was er damals noch nicht weiß: Am Spielfeldrand steht ein 17-jähriges Mädchen namens Helga, das er drei Jahre später heiraten wird. Die beiden Familien waren im kleinen Ort bekannt, aber nach dem Spiel lernen sich die beiden Jugendlichen das erste Mal persönlich kennen. „Es hat einfach gefunkt“, erinnert sich Erwin Ochs an diesen Tag. Heute, 60 Jahre später, feiern sie diamantene Hochzeit. „Unser Herz schlägt für den VfB Pfinzweiler“, sagt Erwin Ochs dabei stolz – und seine Frau Helga pflichtet bei. Neben dem gemeinsamen Hobby Fußball, das Erwin Ochs bei der AH Mannschaft bis ins hohe Alter betrieb, war seine Frau Helga jahrelang im Gesangsverein Eintracht Pfinzweiler aktiv. Die beiden sind Urgesteine im Straubenhardter Teilort. So nimmt es nicht Wunder, dass auch Tochter Marion und Sohn Harald der Heimat treu geblieben sind. Mittlerweile wohnt sogar die 23-jährige Enkelin Louisa mit ihrem Freund im gleichen Haus wie die Großeltern. Mit deren zwei Hunden sei in und ums Haus immer mächtig was los, erzählt Helga Ochs. Als Schreiner war Erwin Ochs zuerst 14 Jahre bei der Firma Hennefarth in Pfinzweiler, später 30 Jahre bei der Firma Kling in Birkenfeld tätig. Seine Frau Helga verdiente als Hilfskraft bei der Gastechnik GmbH im Industriegebiet Straubenhardt dazu. „Zufriedenheit ist das wichtigste“, sagt Erwin Ochs auf die Frage, was eine Ehe so lange halten lässt. „Wir waren nie besonders anspruchsvoll.“