nach oben
Die inzwischen überwiegend Erwachsenen der Teeny-Gruppe „Why not?!“ der „Freundschaft“ Göbrichen eröffneten einen Reigen von Liedern bei der Weihnachtsfeier des Gesangvereins „Freundschaft“ Göbrichen. Foto: Dietrich
Die inzwischen überwiegend Erwachsenen der Teeny-Gruppe „Why not?!“ der „Freundschaft“ Göbrichen eröffneten einen Reigen von Liedern bei der Weihnachtsfeier des Gesangvereins „Freundschaft“ Göbrichen. Foto: Dietrich
07.12.2015

Die Botschaft von Frieden und Freude aus vollen Kehlen zum Ausdruck gebracht

Der Gesangverein „Freundschaft“ Göbrichen bescherte am Nikolaustag mit drei Chorgattungen im großen Saal des Gasthauses „Zum Engel“ einen gemütlichen Nachmittag als Vorfreude auf Weihnachten. Vorsitzender Udo Hofsäß freute sich zunächst die Damen der Teeny-Gruppe „Why not?!“ ansagen zu können, die inzwischen zumeist aus dem Kindesalter herausgewachsen sind. Leiterin Jenny Mergl sorgte mit ihren Damen für einen tollen Vortrag. Als Zugabe folgte „Seasons of Love“ aus dem Musical „Rent“.

„Jessica Bayer, die nicht nur gut singen, sondern auch das Spielen auf der Gitarre und am Klavier beherrscht“, wie Mergl betonte, hatte teilweise mit diesen Instrumenten begleitet. Gemeinsam mit allen Chören und den Besuchern erschallten „Süßer die Glocken nie klingen“ und das altbekannte Adventslied „Macht hoch die Tür“.

Unter der Leitung von Vize-Dirigentin Silke Elsäßer erfreute der moderne Chor „Just for Fun“ unter anderem mit „Weit, weit weg“ sowie mit kraftvollen Stimmen durch „Halleluja“ sowie „Joy to the world“. Schließlich brachte der gemischte Chor, unter der Leitung von Werner Bornbaum die ganze Botschaft vom Frieden und der Freude von Weihnachten aus vollen Kehlen betont und stark zum Ausdruck. Hierzu zählten bekannte Titel wie „Friede auf Erden“, „Herbei, o ihr Gläub’gen“ oder „Tochter Zion, freue Dich“. Zum krönenden Finale zeigten der gemischte Chor und „Just for Fun“ gemeinsame Stärke mit „Jesus, mein Licht“.