AdobeStock_128917434
Der Beschluss der Räte fiel am Freitag einstimmig gegen die Neubau-Variante.   Foto: Aldeca Productions-stock-adobe.com (Symbolbild)

Die Gemmingenhalle bleibt: Grundsatzbeschluss des Gemeinderats Tiefenbronn gegen einen Neubau

Tiefenbronn.Dass die 1977 erbaute Tiefenbronner Gemmingenhalle, Heimstatt für viele Vereine im Ort, kräftig modernisiert werden muss, ist klar. Fenster, Türen, Dach, Dämmung, Treppen als Hindernisse für Rollstuhlfahrer – die Liste der Mängel ist lang. Zumal nicht nur die CDU-Fraktion die letzte Sanierung von 2001 als misslungen kritisiert. Die Frage war nun: Wie teuer ist eine Modernisierung im Vergleich zu einem Neubau? Der hätte zudem ein großes Sport-Areal am Forcheneck schaffen und am heutigen Standort Platz für Wohnbebauung frei gemacht. Doch der Beschluss der Räte fiel am Freitag einstimmig gegen die Neubau-Variante.

Auch Räte wie Stefan Kunle (CDU) oder Nils Hof (SPD), denen die

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?