760_0900_101302_TAgesstaette_Psychischkranke_01.jpg
Ehrenamtliche Helfer wie Gerlinde Schickle (von links) möchte die Diakonie besonders würdigen, wie Doris Hötger vom Diakonieverband Enzkreis, Thomas Lutz von der Diakonie Pforzheim und Yvonne Maisenbacher von der Diakonischen Bezirksstelle Neuenbürg betonen.  Foto: Mayer-Reichard 

Die Helden des Alltags: Diakonie würdigt ehrenamtlichen Helfer für deren Einsatz

Pforzheim/Enzkreis. Wie sehen Helden aus? Zum Beispiel wie die 69-jährige Gerlinde Schickle aus Eisingen. Seit die frühere Diakonie-Mitarbeiterin vor rund fünf Jahren in Rente gegangen ist, engagiert sie sich ehrenamtlich bei ihrem früheren Arbeitgeber.

Seither ist sie einmal pro Woche in der Tagesstätte für psychisch kranke Menschen in Mühlacker aktiv und bastelt mit den Besuchern – derzeit werden schon kunstvolle Weihnachtskarten gefertigt, die später verkauft werden. „Mir gefällt der Umgang mit Menschen“, erklärt sie ihr Engagement. Da sie mit ihren Kindern schon immer gerne gebastelt habe, mache es ihr Freude, gerade im kreativen Bereich tätig zu sein. Es fühle sich gut an, etwas Sinnvolles zu tun, sagt sie. Als Heldin würde sich Gerlinde Schickle aber nicht bezeichnen.

Das sehen die Verantwortlichen der Diakonie ganz anders: Ohne die ehrenamtlichen Helfer könnten viele Angebote gar nicht aufrecht erhalten werden, betonen Doris Hötger vom Diakonieverband Enzkreis, Thomas Lutz von der Diakonie Pforzheim und Yvonne Maisenbacher von der Diakonischen Bezirksstelle Neuenbürg. Beim Pressegespräch in der Tagesstätte für psychisch kranke Menschen in Wilferdingen zählen sie auf, in wie vielen Bereichen Ehrenamtliche im Einsatz sind. Deshalb sollen in der Woche der Diakonie, die jetzt läuft, die vielen ehrenamtlichen Helfer gewürdigt werden. Unter dem Motto „Unerhört! Diese Alltagshelden“ wird ihr Einsatz in den Mittelpunkt gerückt.

In Pforzheim engagieren sich rund 250 Ehrenamtliche bei der Diakonie: in Begegnungsstätten, Familienzentren, im Erwerbslosentreff oder in der Flüchtlingsarbeit.

Der Diakonie-Gottesdienst findet statt am Sonntag, 7. Juli um 10 Uhr in der evangelischen Kirche Bauschlott. Während der ganzen Woche der Diakonie wird Geld gesammelt, dass den Einrichtungen zu rund 50 Prozent direkt zu Gute kommt. Der Rest fließt in einen Topf, aus dem Projekte finanziert werden.

Ehrenamtliche Helfer werden immer gesucht. Weitere Informationen über die Angebote im Internet unter www.diakonie-enzkreis.de, www.diakonie-pf.de und www.diakonie-nsw.de.

Mehr lesen Sie am 2. Juli in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.