760_0900_134798_214870447.jpg
Durch coronabedingte Lockdowns waren viele Opfer häuslicher Gewalt ausgesetzt – ohne Fluchtmöglichkeiten.  Foto: picture alliance/dpa | Maurizio Gambarini 

Die Hölle im eigenen Zuhause: Fallzahlen häuslicher Gewalt in der Region sind gestiegen

Enzkreis/Pforzheim. Noch mehr Leiden, noch mehr Gewalt und noch mehr Betroffene – meist Frauen – die in ihren eigenen vier Wänden Unvorstellbares erleiden müssen. Davon berichtet Tanja Göldner, die Leiterin des Frauenhauses und der Fachstelle für Häusliche Gewalt Pforzheim Enzkreis. Vergangenes Jahr hätten sich aufgrund der enormen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und die Lockdowns viele Betroffene keine Hilfe holen können, so Göldner. „Frauen zu erreichen, ist sowieso schon schwer. Durch die Pandemie ist es noch viel schwieriger geworden“, sagt sie. „Es war klar, dass die Gewalt steigt“, so Göldner. Gleichzeitig hatten immer weniger Frauen die Möglichkeit, sich Hilfe zu suchen.

Fallzahlen steigen 

Laut dem Pressesprecher der Polizei, Frank Weber,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?