nach oben
Für kranke Kinder als erste Gruppe an den Start gingen beim Nöttinger Beneflizz-Lauf die Remchinger Grundschulkinder. Während Frank Reichert und Clown Harry Zapp (rechts) den Startschuss gaben, feuerte Roland Wehrle (links) die Teilnehmer kräftig an. Foto: Zachmann
Für kranke Kinder als erste Gruppe an den Start gingen beim Nöttinger Beneflizz-Lauf die Remchinger Grundschulkinder. Während Frank Reichert und Clown Harry Zapp (rechts) den Startschuss gaben, feuerte Roland Wehrle (links) die Teilnehmer kräftig an. Foto: Zachmann
14.07.2015

Die Nöttinger Kinder erlaufen Spenden beim Beneflizz-Sponsorenlauf

Ihr Schwitzen hat sich mehr als gelohnt: Ganze 13 000 Euro Spendengelder erliefen die 150 Jungen und Mädchen in Nöttingen und später die Erwachsenen im Ranntal, die beim siebten Beneflizz-Sponsorenlauf des Ski-Clubs Remchingen unermüdlich ihre Runden drehten.

Auch dank der individuellen Unterstützung zahlreicher Bürger konnte pro gelaufener Runde oder als Festbetrag ein Spitzenergebnis erzielten werden: „So viele Spenden hatten wir noch nie, das ist unser Höchstbetrag“, stellte Mitorganisatorin Andrea Willmann fest, die den Erlös der Bewirtung und die großzügigen Spenden einiger Firmen noch gar nicht mit eingerechnet hatte. Wie in den Vorjahren kommt die Hälfte der Spendengelder der Arbeit der Nachsorgeklinik Tannheim im Schwarzwald zu Gute. Die andere Hälfte geht an die fünf Fördervereine der Remchinger Schulen.

Kaum hatten Frank Reichert vom Remchinger Amt für Bildung und Familie mit einem lauten Knall und Clown Harry Zapp mit der Spritzpistole den Starschuss gegeben, schon trotzten die Schüler der Hitze und spurteten eifrig los, um Gleichaltrigen, die oft nicht so munter springen können, etwas Gutes zu tun.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.