nach oben
Jetzt wissen die Siebtklässler aus Niefern, welche Gefahren Alkohol birgt – wenn man ihn missbraucht.
Jetzt wissen die Siebtklässler aus Niefern, welche Gefahren Alkohol birgt – wenn man ihn missbraucht. © pol
21.07.2015

Die Polizei Pforzheim klärt Nieferner Realschüler über die Gefahren des Alkohols auf

Auf Einladung des Referats Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe haben zu Beginn dieser Woche 23 Schüler und zwei Lehrer der Kirnbachschule Niefern die Polizei in Pforzheim besucht. Die 7. Klasse der Realschule hatte sich unter Anleitung ihrer Klassenlehrern, Frau Ludmann, bei einem Wettbewerb des Bundesgesundheitsministeriums unter den Preisträgern platziert.

Unter dem Motto "bunt statt blau" waren die Schüler dazu aufgerufen, Plakate zum Thema Alkoholmissbrauch und Komasaufen zu gestalten. Die Nieferner Preisträger waren im Juni in Berlin geehrt worden. Dieser Einsatz für die Suchtvorbeugung wurde nun zusätzlich durch die Polizei belohnt, weil die Klasse die Polizei in der Präventionsarbeit unterstützt hat.

Erst begrüßte Polizeihauptkommissar Thomas Nonnenmann die interessierten Schüler; danach verdeutlichte Jochen Merkle (beide Referat Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe), welche Probleme die Drogen-/Alkoholthematik der Polizei im täglichen Dienst bereitet – und was die Polizei in ihrem alltäglichen Einsatz dagegen tun kann.

Bei einem anschließenden Rundgang durch das Polizeirevier Pforzheim-Nord und den Bereich Einsatztraining wurde den jungen Besuchern die Thematik durch Polizeipraktiker näher gebracht. Ein Blick in die Ausnüchterungszelle des Polizeireviers durfte nicht fehlen, was von einer Schülerin mit dem Kommentar "Ein Glück, dass ich da nicht schlafen muss" kommentiert wurde.

Zum Ende der zweistündigen Veranstaltung erhielten die Schüler und begleitenden Lehrer kleine Präsente aus dem Schutzengel-Projekt. Polizeikommissar Jochen Merkle bedankte sich bei den Schülern für ihren vorbildlichen Einsatz bei der Suchtbekämpfung.