nach oben
Foto: dpa/Symbolbild
Foto: dpa/Symbolbild
13.07.2016

Die Region verschreibt sich dem Schutz der Bauernhöfe

Der Regionalvervand Nordschwarzwald hat Richtlinien für die Entwicklung der Landwirtschaft verabschiedet. Dass Niefern-Öschelbronn eine mögliche Gewerbefläche bei Pinache zurückgeschraubt hat, wurde als Protokollerklärung festgehalten.

Jeden Tag werden in Baden-Württemberg nach einer Analyse des Regionalverbands Nordschwarzwald 5,3 Hektar Gelände überbaut – auf ein Jahr hochgerechnet entspricht das einer Fläche, die rund 2800 Fußballplätze groß ist. Bauern wehren sich gegen den Verlust von landwirtschaftlichen Feldern. Im Nordschwarzwald gingen zwischen 1999 und 2010 Böden in einem Umfang von etwa 2500 Hektar verloren, so der Verband.

Anlass genug, diesen Trend mit dem Teilregionalplan Landwirtschaft zu stoppen. Im Februar hatten zum Beispiel Einwohner auf dem Landstrich bei Öschelbronn und Pinache gegen ein dort mögliches Gewerbegebiet demonstriert und gefordert, die Äcker für Bauern freizuhalten. Die Verbandsversammlung beschloss nun im Rathaus in Mühlacker Bestimmungen im Sinne der Landwirte.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.