nach oben
Minister Hermann: Westtangente liegt weiterhin auf Eis.
Minister Hermann: Westtangente liegt weiterhin auf Eis. © Ketterl
21.10.2011

Die Westtangente kommt - aber wann?

PFORZHEIM. Einen beschwerlichen Weg haben Autofahrer vor sich, wenn sie in Pforzheim-West von der A 8 kommen und auf die Bundesstraßen im Brötzinger Tal und im Nagoldtal wollen. Sie quälen sich durch die Großstadt – das kostet Zeit und bei der Ampel-Rotwelle auch Nerven. Verständlich, dass die Fahrer sehnlich auf die geplante Westtangente warten. Doch die Umfahrung will nicht kommen, obwohl der Plan für die Entlastungsstrecke schon lange auf dem Tisch liegt.

Aber: Ein Plan genügt nicht. Entscheidend ist vielmehr, ob Geld da ist, damit die Baufirmen mit ihren Baggern anrücken können. Landesverkehrsminister Winfried Hermann sorgte dieser Tage bei der Einweihung der neuen Autobahn bei Wimsheim deshalb für Verwirrung, als er ankündigte, die grün-rote Koalition werde keine neuen Straßenbauprojekte mehr starten. Das Land baue nur noch das vorhandene Netz aus, sagte Hermann. Auch die Westtangente? Denn 2009 ist ein Anfang gemacht worden: Das Land hat an A 8 einen neuen Verkehrsknoten gebaut – als ersten Teil der Umgehung. Die weitere Westtangente ist zwar ein Neubau, seit dem Umbau der Kreuzung aber kein sogenannter Neubeginn mehr. Die Straße muss gebaut werden, sei der Tag auch noch so fern.

Den Autofahrern aber reißt der Geduldsfaden. Wie eine Abstimmung in der Onlineausgabe PZ-news ergab, rechnet jeder dritte Leser damit, dass die Westtangente nicht mehr gebaut wird. Die Hälfte der PZ-Leser glaubt zwar an einen Weiterbau nach dem Knoten, meint jedoch, das werde sicher noch lange dauern. rst