nach oben
Notmaßnahme des Enzkreises im Winter 2017: Eine ungewöhnliche Ampel am Kreisel soll die gefährlichen Rückstaus dort lindern. Foto: Tilo Keller, Archiv
Notmaßnahme des Enzkreises im Winter 2017: Eine ungewöhnliche Ampel am Kreisel soll die gefährlichen Rückstaus dort lindern. Foto: Tilo Keller, Archiv
16.05.2019

„Dieb-Kreisel“ und A8-Abfahrt in Heimsheim werden ausgebaut

Heimsheim/Enzkreis. Gefährliche Staus blockieren die Autobahn im Osten des Enzkreises fast täglich: Das Land will jetzt Nägel mit Köpfen machen und die gefährliche Situation entschärfen.

Die Abfahrt von der Heimsheimer A8 Richtung Friolzheim, Mönsheim und Weissach zum Porsche-Zentrum bleibt brenzlig. Der „Dieb“-Kreisel als Nadelöhr sorgt fast täglich dafür, dass viele Berufspendler auf der Autobahn steckenbleiben. Am Montag zum Beispiel zog sich die Fahrzeugschlange auf der rechten A8-Spur rund einen Kilometer hin. Eine gefährliche Situation: Lkw-Fahrer drängen auf den mittleren Streifen, müssen aber oft abbremsen, weil kurz vor der Abfahrt noch Fahrer stehen und verzweifelt versuchen, eine Lücke in der Kolonne zu finden.

Das Land will nun den Straßenzug an der Autobahn ausbauen. Das sagte am Donnerstag im Landtag Gisela Splett (Grüne), die Staatssekretärin im Finanzministerium, dem Abgeordneten Erik Schweickert. Der FDP-Politiker hatte in der Fragestunde Verbesserungen gefordert. Drei Bürgermeister, Michael Seiß aus Friolzheim, Jürgen Troll aus Heimsheim und Jörg-Michael Teply aus Wurmberg, verfolgten gespannt Spletts Erläuterungen.

Mehr lesen Sie am Freitag, 17. Mai in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.