760_0900_117276_BM_Wahl_Koenigsbach_Stein_12.jpg
Königsbach-Steins Bürgermeister Heiko Genthner.  Foto: PZ-Archiv/Meyer 

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Königsbach-Steins Bürgermeister Heiko Genthner läuft noch

Königsbach-Stein. Gegen den frischgebackenen Bürgermeister Heiko Genthner liegt nach wie vor die Dienstaufsichtsbeschwerde wegen einer möglichen Verletzung der Dienstpflicht vor. „Alle Stellungnahmen liegen uns nun vor“, teilt die Leiterin der Kommunalaufsicht, Maral Saraie, auf PZ-Nachfrage mit. Genthner wird vorgeworfen, auf seinem privaten Profil in den sozialen Medien Wahlkampf und amtliche Nachrichten vermischt zu haben.

In den nächsten zwei Wochen wird ein Ergebnis der Untersuchung erwartet. Nur so viel lässt Leiterin Saraie über eine mögliche Wahlbeeinflussung Genthners durchblicken: „Nach der ersten Einschätzung ist das nicht der Fall.“ Der Beschwerdeführer werde informiert, sobald das Ergebnis vorliegt.

Region

Im zweiten Anlauf wird Heiko Genthner zum Bürgermeister von Königsbach-Stein wiedergewählt

Region+

Genthner bleibt im Amt - Darum wäre er schlecht beraten, wenn er wieder zur Tagesordnung übergeht

Constantin Hegel 01

Constantin Hegel

Zur Autorenseite