760_0900_126936_133498629.jpg
Auch in der Region, wo auf Biker viele schöne Strecken warten, etwa rund um Calw, Bad Wildbad oder Altensteig. Längst ist es kein Geheimnis mehr, dass Lärm krank machen und Stress verursachen kann. Symbolbild: picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa 

Diskussion über Motorradlärm im Nordschwarzwald: Die Hersteller sollen es richten

Nordschwarzwald. Wenn die Tage länger werden und das Wetter schön ist, dann suchen in der reizvollen Landschaft des Schwarzwalds nicht nur Wanderer Erholung, sondern auch Motorradfahrer. Wie laut ihre Maschinen dabei sein dürfen, darüber wird seit einigen Jahren heftig diskutiert. Auch in der Region, wo auf Biker viele schöne Strecken warten, etwa rund um Calw, Bad Wildbad oder Altensteig. Längst ist es kein Geheimnis mehr, dass Lärm krank machen und Stress verursachen kann. Ihn zu bekämpfen, ist die Aufgabe von Thomas Marwein. Der Lärmschutzbeauftragte der Landesregierung beteiligt sich am Donnerstagabend als einer von zahlreichen Experten an einer digitalen Konferenz. Große Hoffnungen setzt er auf die 2019 gegründete Initiative Motorradlärm, der inzwischen rund 160 Kommunen angehören, unter anderem auch Schömberg.

Dort hat der Gemeinderat im Herbst vorigen Jahres nach einem Antrag der MUZ-Fraktion den entsprechenden Beschluss gefasst. Neben Kommunen können auch Landkreise

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?