nach oben
Schnee und Regen haben die Straßen am Morgen in Rutschpisten verwandelt. © Ketterl
06.12.2010

Drei Eis-Unfälle im Enzkreis - 67-Jährige schwer verletzt

ENZKREIS. Gleich drei Mal hat es am Montagmorgen nach Angaben der Polizei im Enzkreis aufgrund von Schnee- und Eisglätte gekracht. Bei einem Unfall wurde eine 67 Jahre alte Frau schwer und zwei Mitfahrer leicht verletzt.

Um 05.52 Uhr war die Opel-Fahrerin auf der Seehausstrecke in Richtung Tiefenbronn nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Die Fahrerin wurde hierbei schwer verletzt und in ein Pforzheimer Krankenhaus verbracht. Zwei Mitfahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Gegen 7 Uhr kam auf der Strecke zwischen Dürrn und Kieselbronn ein Omnibus aufgrund von Schneeglätte teilweise von der Fahrbahn ab. Ein 58 jähriger BMW-Fahrer erkannte dies zu spät und streifte den Bus. Verletzt wurde niemand. Es entstand nur geringer Sachschaden. Es gab keine Verletzten. Die K 4525 musste zur Bergung des Omnibusses kurzzeitig gesperrt werden.

Auf der Strecke zwischen Ölbronn und Dürrn (K 4525) kam gegen 07.32 Uhr ein Pkw von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin eines Opels blieb unverletzt. Ein Mitfahrer wurde leicht verletzt. Der Sachschaden betrug ca. 5000 Euro.

Im Bereich der Autobahn waren die Fahrbahnen im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Pforzheim in der Nacht von Sonntag auf Montag teilweise schneebedeckt. Es kam jedoch zu keinen witterungsbedingten Verkehrsunfällen bzw. Verkehrsbehinderungen. Die Räumdienste waren im Einsatz. Gegen 06.55 Uhr rutschte ein Renault Traffic auf schneeglatter Fahrbahn in Höhe Mutschelbach in Fahrtrichtung Karlsruhe in die Mittelleitplanke. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.