nach oben
Gleich in dei Firmen versuchte ein Unbekannter in der Nacht von Freitag auf Samstag einzubrechen.
einbruch
18.07.2010

Drei Firmen in einer Nacht: Einbrecher auf Tour

REMCHINGEN/KÖNIGSBACH-STEIN. Eine Alarmanlage hat einen bislang unbekannten Täter gestoppt, der in der Nacht von Freitag auf Samstag reihenweise versucht hatte, in Firmengebäude in Wilferdingen und im benachbarten Königsbach-Stein einzubrechen. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei hat der Einbrecher keine Beute gemacht, obwohl ihm das Eindringen in eines der anvisierten Gebäude gelungen war.

Betroffen war in diesem Fall eine metallverarbeitenden Firma in der Dieselstraße in Wilferdingen. Der Unbekannte hatte dort ein Toilettenfenster aufgebrochen und war so ins Haus eingestiegen. Im Inneren hebelte der Unbekannte danach noch eine Tür auf und durchstreifte verschiedene Büroräume. Er habe dabei wohl nichts gefunden, was für ihn von Interesse gewesen wäre, vermutet die Polizeidirektion Pforzheim.

Jedenfalls ist nach ihren Ermittlungen nichts aus den Büros gestohlen worden. Allerdings wird der Sachschaden, den der Einbrecher angerichtet hat, als erheblich beschrieben. Er wird mit rund 1500 Euro beziffert.

Selbe Nacht, selbe Gewerbestraße. Die Polizei geht davon aus, dass der gleiche Täter auch für den Einbruchversuch in das Gebäude eines weiteren metallverarbeitenden Betriebs in der Wilferdinger Dieselstraße verantwortlich ist. An der Ostseite des Firmenhauses hatte er demnach mehrmals erfolglos versucht, ein ebenerdiges Metallfenster aufzuhebeln. Ins Gebäudeinnere ist der Unbekannte nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht eingedrungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Im rund einen Kilometer von den beiden ersten Tatorten entfernten Industriegebiet Königsbach startete mutmaßlich der gleiche Täter einen erneuten Einbruchversuch. In der Breitwiese gelang es ihm, ein Fenster eines Firmengebäudes aufzuhebeln und einzusteigen. Dabei löste der Unbekannte um 3.10 Uhr einen Alarm aus und flüchtete.

In allen drei Fällen hofft die Polizei auf Hinweise von Bürgern, die in diesem Zusammenhang Verdächtiges wahrgenommen haben. Sie können sich entweder mit dem Polizeiposten Remchingen unter der Telefonnummer (0 72 32) 37 25 80 oder mit dem Polizeiposten Königsbach-Stein unter der Rufnummer (0 72 32) 31 17 00 in Verbindung setzen. Die Beamten dieser Posten haben die Ermittlungen aufgenommen.

Das Jahr 2010 war statistisch gesehen schon im Frühjahr auf dem Weg zu einem Negativrekord, was Einbruchsdelikte anbelangt. Besonders eine Monate dauernde Serie hatte die Polizei in Atem gehalten. Die Zahl solcher Fälle steigt mittlerweile zwar nicht mehr im selben Maß, sie wächst aber stetig weiter.