nach oben

Tierquäler in der Region

Drei Projektile auf Katze abgefeuert: Schüsse kamen aus Luftgewehr.
Drei Projektile auf Katze abgefeuert: Schüsse kamen aus Luftgewehr © Symbolbild
29.08.2014

Drei Projektile auf Katze abgefeuert: Schüsse kamen aus Luftgewehr

Kämpfelbach/Enzkreis. Fälle von Tierquälerei sind in der Region Nordschwarzwald keine Seltenheit. Im jüngsten Fall einer angeschossenen Katze in Kämpfelbach-Ersingen hat die Polizei nun mitgeteilt, dass das Haustier mit sogenannten Diabolo-Spitzkopfgeschossen gequält worden ist.

„Die werden aus einem Luftdruckgewehr abgeschossen, ein Jagdgewehr ist ausgeschlossen“, sagt Polizeisprecher Peter Oechsler. Die Katze war mit drei Projektilen im Körper zum Tierarzt gebracht worden und hat überlebt (die PZ berichtete).

Bisher haben sich laut Polizei zur Klärung dieses Delikts keine Zeugen gemeldet. Sollten sich allerdings neue Ansatzpunkte ergeben, suche die Polizei natürlich weiter nach dem Täter, so Oechsler.

Innerhalb der letzten 14 Monate haben Unbekannte im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe elfmal auf kleine Stubentiger abgefeuert, weist die Statistik laut Polizei aus. Jeweils eine Luftgewehr-Kugel traf im Juli 2013 eine Katze in Keltern, im Oktober 2013 in Pforzheim- Büchenbronn und vor rund einem Jahr in Bad Wildbad. Alle drei Tiere haben nach tierärztlicher Behandlung überlebt.

Leserkommentare (0)