nach oben
wohnwagen © Seibel
07.05.2014

Drei Verletzte: Wohnwagen-Gespann kommt bei Überholversuch ins Schleudern

Friolzheim. Bei einem Verkehrsunfall mit einem Wohnanhänger wurden am Mittwochmorgen auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Süd und Heimsheim drei Personen schwer verletzt.

Bildergalerie: Autobahnunfall: Kontrolle über Wohnwagen verloren

Ein 73-jähriger Fahrer eines Mercedes mit angehängtem Wohnwagen beabsichtigte kurz nach 9 Uhr in Fahrtrichtung Stuttgart einen spanischen Sattelzug zu überholen. Dabei geriet das Gespann ins Schleudern, im weiteren Verlauf nach rechts in die Böschung und anschließend, nachdem auch der Sattelzug touchiert wurde, links gegen die Betonleitwand. Letztlich kam der Mercedes mit dem Wohnwagen entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken und mittleren Fahrstreifen zum Stehen.

Während der 26 Jahre alte Lkw-Fahrer unverletzt blieb, mussten der Mercedesfahrer, seine 74 Jahre alte Beifahrerin und eine weitere Mitfahrerin durch die Rettungsdienste zur stationären Aufnahme in ein Pforzheimer Krankenhaus gebracht werden.

Während der Unfallaufnahme staute sich der Verkehr in Richtung Stuttgart bis auf 9 km. Der Verkehr wurde auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle weitergeleitet. Bis um 12 Uhr kam es trotz geräumter Unfallstelle zu weiteren Verkehrsbehinderungen und Staubildung, da die Fahrbahn von Ölrückständen gereinigt werden musste.

An dem Wohnwagengespann entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 2.000 Euro. Die gleiche Schadenshöhe wird auch am Sattelzug angenommen.