Amtsanmaßung, Blaulicht aus Fenster gehalten
Nicht die beste Idee hatte ein 20-Jähriger, als er am Samstag auf dem Beifahrersitz eines BMW saß und auf das Hupen eines anderen Autos reagierte. 

Dreiste Amtsanmaßung: 20-Jähriger hält Blaulicht aus dem Seitenfenster

Bretten. Ganz schön weit aus dem Fenstrer gelehnt - und das im wahrsten Sinne - hatte sich ein 20-Jähriger am Samstag gegen 20 Uhr. Nachdem der 19-jährige Fahrer eines BMW an der Kreuzung Pforzheimer Straße/Am Gottesacker von einem anderen Autofahrer angehupt worden war, hielt sein Beifahrer ein Blaulicht aus dem Seitenfenster.

Der junge Mann, der am Steuer des BMW saß, hatte den Motor abgewürgt, woraufhin der 26-Jährige Fahrer des Fahrzeugs, dass sich hinter dem 19-Jährigen befand, hupend zur Weiterfahrt aufforderte. Als Reaktion auf das Blaulicht, ging der 26-Jährige davon aus, es handle sich um eine Zivilstreife der Polizei und folgte dem BMW auf einen nahegelegenen Parkplatz. Als dann allerdings der BMW nicht anhielt, kam dies dem 26-Jährigen merkwürdig vor, und er verständigte die Polizei, die die BMW-Insassen dann einer echten Kontrolle unterzog.

Bei dem fingierten Blaulicht handelte es sich um eine LED-Dekoleuchte, die von der Streife des Polizeireviers Bretten vorsichtshalber in Verwahrung. Der 20-Jährige wird nun wegen Amtsanmaßung angezeigt.