nach oben
Gute Laune beim „Orchester“ und seinem „Dirigenten“: Von seinem Stellvertreter Rolf Kugele hat Bürgermeister Heiko Faber (vorne von links) im Beisein von Gemeinderäten und Verwaltungsmitgliedern bei seiner Verpflichtung zur dritten Amtszeit einen Dirigentenstab für ein weiterhin harmonisches „Orchestrieren“ bekommen. Foto: Martin Schott
Gute Laune beim „Orchester“ und seinem „Dirigenten“: Von seinem Stellvertreter Rolf Kugele hat Bürgermeister Heiko Faber (vorne von links) im Beisein von Gemeinderäten und Verwaltungsmitgliedern bei seiner Verpflichtung zur dritten Amtszeit einen Dirigentenstab für ein weiterhin harmonisches „Orchestrieren“ bekommen. Foto: Martin Schott
21.09.2017

Dritte Amtszeit: Bürgermeister Faber dirigiert weiter Kieselbronn

Kieselbronn. Bei der Bürgermeisterwahl am 2. Juli 2017 war Kieselbronns Schultes Heiko Faber mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt worden. Im Rahmen der jetzigen ersten Sitzung des Kieselbronner Gemeinderates wurde Faber nun förmlich auf seine dritte Amtszeit verpflichtet.

Stellvertretend für den Gemeinderat übernahm Bürgermeister-Vize Rolf Kugele diese Aufgabe. „Herr Faber, wir sind froh, dass 86 Prozent der Wählerschaft in Kieselbronn am 2. Juli gesagt haben: ‚Wir wollen, dass Sie sich weitere acht Jahre mit ganzer Kraft für uns einbringen‘“, so Kugele. Dass die Verpflichtung ganz unprätentiös als letzter Tagesordnungspunkt im Rahmen einer normalen Arbeitssitzung des Gemeinderates stattfand, geht auf einen Wunsch Fabers zurück. Um dennoch für Besucher und den anschließenden Stehempfang gewappnet zu sein, ging’s vorsorglich in den Vortragssaal in der Kieselbronner Grundschule.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.