760_0900_122831_Kurz_vor_Freigabe_Egelseebruecke.jpg
Freie Fahrt: Die Egelseebrücke bei Vaihingen ist fertig – und das zwei Monate früher als geplant.  Foto: Regierungspräsidium Stuttgart 

Egelseebrücke bei Vaihingen an der Enz ist fertig: Jetzt rollt der Verkehr wieder

Vaihingen an der Enz. Seit Dezember 2019 liefen die Bauarbeiten für die neue Egelseebrücke bei Vaihingen an der Enz. Die alte Stahlbetonbrücke wurde durch eine Spannbetonbrücke mit einer Länge von 92 Metern und einer Breite von 12 Metern ersetzt.

Die alte Brücke wurde im Oktober 2019 gesprengt. Über die jetzt fertige Neue kann der Verkehr wieder rollen – und nicht mehr über die zwischenzeitlich genutzte Behelfsbrücke, wie das Regierungspräsidium mitteilt.

„Die B 10 als vielbefahrene Bundesstraße ist einer besonderen Belastung ausgesetzt. Die Folgen der Belastung haben sich auch bei der Egelseebrücke bemerkbar gemacht. Die Investitionen des Bundes in Höhe von 7,6 Millionen Euro sind gut investiertes Geld. Nun ist es wichtig, dass wir auch beim Ausbau der B 10 von Enzweihingen bis Stuttgart zügig vorankommen“, erklärt Steffen Bilger, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann unterstrich: „Gerade Brückenbauwerke verschleißen durch eine intensive Nutzung und sind irgendwann irreparabel. Die 2019 gesprengte alte Egelseebrücke stammte aus den ersten Nachkriegsjahren und musste daher erneuert werden. Ich freue mich, dass wir sie durch eine ästhetische neue Brücke ersetzen konnten und diese noch vor Weihnachten für den Verkehr freigeben können – gut zwei Monate früher als geplant.“

Freude herrscht auch bei Vaihingens Oberbürgermeister Gerd Maisch: „Mit der Verkehrsfreigabe für die neu gebaute Egelseebrücke gehört das seit Ende 2014 bestehende Nadelöhr an einer der wichtigsten Verkehrsachsen im Raum Vaihingen an der Enz endlich der Vergangenheit an.“ Maischs Dank gilt Anliegern wie auch den Verkehrsteilnehmern für das Verständnis während der Bauarbeiten, vor allem aber auch den am Bau Beteiligten für die hervorragende Arbeit.

Die Kosten von 7,6 Millionen Euro, die der Bund trägt, setzen sich aus 1,2 Millionen für den Abbruch der Brücke und 6,4 Millionen für den Neubau zusammen. Regierungspräsident Wolfgang Reimer betone: „Die Egelseebrücke ist ein wichtiger Teil der B 10, die wiederum eine der zentralen Ost-West-Verbindungen im Stuttgarter Regierungsbezirk darstellt. Umso besser ist es, dass der Brückenneubau schneller fertiggestellt werden konnte. Ich danke allen Beteiligten für ihr großes Engagement und ihren Einsatz bei der zügigen Realisierung.“ Reimer erklärte, dass die Behelfsbrücke, über die der Verkehr seit  Oktober 2019 fließe, ab Januar und etwa bis Mitte 2021 zurückgebaut werde.