nach oben
In Darmsbachs Flüchtlingsunterkunft las der seit Jahren in Singen wohnende Händler Khaled Iman Geschichten eines nordsyrischen Flüchtlings. Foto: Zachmann
In Darmsbachs Flüchtlingsunterkunft las der seit Jahren in Singen wohnende Händler Khaled Iman Geschichten eines nordsyrischen Flüchtlings. Foto: Zachmann
17.07.2016

Ehrenamtlicher liest in Remchinger Asylheim Geschichten vor

Remchingen. Für besondere Bücher an besonderen Orten war „Remchingen liiiiiest“ ja schon immer bekannt, aber das Leseerlebnis in der Darmsbacher Flüchtlingsunterkunft war für viele Besucher dann doch noch einmal etwas ganz Außergewöhnliches. „Wenn man hier herkommt, muss man sich auf Überraschungen gefasst machen – so auch heute Abend“, begrüßte Dieter Walch, Ehrenamtlicher vom Remchinger „Netzwerk Asyl“ die über 50 Besucher, darunter auch einige Flüchtlinge.

Ursprünglich sei die Idee gewesen, dass ein nordsyrischer Schriftsteller selbst geschriebene Texte über seine Erlebnisse als Flüchtling in Deutschland vorträgt. Kaum rückte die Veranstaltung näher, kam dieser jedoch in eine andere Unterkunft. Doch davon und von weiteren Hindernissen ließen sich die Macher nicht stören. Khaled Iman, ein syrischer Lebensmittelhändler, der seit vielen Jahren in Singen wohnt und von dort aus immer wieder nach Damaskus pendelt, um in seinem Geschäft nach dem Rechten zu sehen, hatte in mühevoller Hingabe die Texte aus Nordsyrien ins Deutsche übertragen. Die Liebe und damit die treue Frau des Schriftstellers steht im Mittelpunkt der Verse, die Khaled Iman sowohl auf Arabisch als auch auf Deutsch zum Besten gab. Anschließend erzählte Dieter Walch „Wie der Kutscher Salim sitzend zu seinen Geschichten kam und sie unendlich lange frisch halten konnte“ – nach Rafik Schami.

„Jeder lässt sich gerne vorlesen“, haben Barbara Casper und ihre Mitarbeiterin Jeannine Beihofer erkannt und das Kooperationsprojekt der Buch- und Notenhandlung LiteraDur mit der Gemeinde Remchingen gestartet. Am morgigen Dienstag, 19. Juli, um 19 Uhr liest Gretel Flinspach im Hof der Kopernikusstraße 10 in Singen aus „Der Spanische Rosenstock“.

Mit musikalischer Begleitung liest Peter Schröder am Mittwoch, 20. Juli, um 19 Uhr in der Nöttinger Straße 45, Wilferdingen „Eine Geschichte der Welt in neun Gitarren“. Schlusspunkt ist mit Phillipp Schelling am Freitag, 22. Juli, um 19 Uhr im Hof der Pforzheimer Straße 3 in Wilferdingen.