nach oben
Eine zu schwach dimensionierte Diele auf einem eigenständig erstellten Gerüst wurde zwei 50-Jährigen in Bauschlott zum Verhängnis. Sie krachten durchs Brett und stürzten aus vier Metern in die Tiefe.
Eine zu schwach dimensionierte Diele auf einem eigenständig erstellten Gerüst wurde zwei 50-Jährigen in Bauschlott zum Verhängnis. Sie krachten durchs Brett und stürzten aus vier Metern in die Tiefe. © Symbolbild: dpa
01.02.2015

Eigenbau-Gerüst hält nicht: Männer stürzen beim Baumfällen ab

Neulingen. Private Baumfällarbeiten in Neulingen-Bauschlott endeten am Samstag um 11.55 Uhr mit einem folgenreichen Unfall, bei dem zwei 50-jährige Männer sich so schwer verletzten, dass sie stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden musste. Sie waren von einem Gerüst vier Meter in die Tiefe gestürzt.

Auf einem Anwesen an der Bauschlotter Straße Am Anger beabsichtigten beide Männer einen Baum zu fällen. Um den Baum stückweise absägen zu können, hatten sie ein in Eigenbau erstelltes Gerüst an einer Hauswand aufgestellt. Eine der Dielen konnte das Gewicht der beiden Männer nicht tragen und brach durch. Dadurch stürzten die zwei 50-Jährigen aus vier Metern zu Boden und verletzten sich dabei schwer. Einer der Männer erlitt schwere Wirbelsäulenverletzungen.

Zur Hilfeleistung waren zwei Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug des DRK sowie fünf ehrenamtliche Einsatzkräfte der „Helfer vor Ort“-Gruppe aus Nussbaum im Einsatz. Das Gerüst wurde von der Polizei sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Leserkommentare (0)