nach oben
06.10.2014

Ein Leichtverletzter bei Küchenbrand in Bad Wildbad

Bad Wildbad. Ein Leichtverletzter sowie ein Sachschaden von rund 15.000 Euro waren am frühen Sonntagnachmittag die Folgen eines offenbar auf einen technischen Defekt zurückzuführenden Küchenbrandes in der Wildbader Laienbergstraße.

Nach den Feststellungen des örtlichen Polizeipostens hatte ein 17 Jahre alter Hausbewohner Teewasser aufgesetzt und sich in ein anderes Zimmer begeben. Als er gegen 13.45 Uhr nachsah, schlugen ihm vom Herd her Flammen entgegen, die bereits auf die Dunstabzugshaube übergegriffen hatten. Da das Feuer zudem starken Rauch entwickelte, brachte sich der Jugendliche mit einem Sprung aus dem ebenerdig

gelegenen Schlafzimmerfenster in Sicherheit. Während der 17-Jährige wegen Verdachts auf eine leichte Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht und dort für zunächst eine Nacht aufgenommen wurde, konnten die nach ihrer Alarmierung mit 30 Mann und sieben Fahrzeugen angerückten Feuerwehren aus Wildbad und Calmbach die Flammen rasch löschen. Als Brandursache kommt nach den ersten Ermittlungen ein Kurzschluss in einer Mehrfachsteckdose in Betracht.