760_0900_133196_Ansicht_Zugang.jpg
Ansicht von Norden: So soll das geplante Ensemble für Senioren in Wimsheim aussehen.  Foto: ars Herrmann und Hornung GmbH 

Ein Ort fürs Leben im Alter entsteht in Wimsheim

Wimsheim. Mit großen Schritten treibt die Gemeinde Wimsheim das Projekt „Leben und Wohnen im Alter“ am Lerchenweg voran. Auf einem gemeindeeigenen Grundstück sollen zwei Gebäude entstehen. Im Haus eins sind auf zwei Geschossen 30 Pflegeplätze in familiärem Rahmen geplant. Außerdem sollen im Dachgeschoss neun pflegenah betreute Wohnungen entstehen. Im zweiten Haus sind weitere Wohnungen als integratives, generationsübergreifendes Angebot vorgesehen. „Die genaue Anzahl hängt vom noch genauer zu entwickelten Konzept ab“, so Thomas Herrmann von den ars-Architekten und Städtebau gegenüber der PZ, der die Pläne im Gemeinderat am Dienstagabend in der Hagenschießhalle präsentierte.

Geplant ist auch eine 24-Stunden-Rezeption. Eine Tagespflege wird es nicht von Beginn an geben, da laut Kreispflegeplan aktuell kein Bedarf herrsche. Der Architekt geht jedoch davon aus, dass sich das zukünftig aufgrund der demografischen Entwicklung ändern könnte, weshalb in den Plänen die baulichen Voraussetzungen bereits berücksichtigt seien. Auch ein Gästezimmer für Angehörige und zwei rollstuhlgerechte Zimmer hat Herrmann eingeplant. Ebenso soll man trockenen Fußes in die Tiefgarage gelangen, die ohne Rampe, quasi ebenerdig zu befahren ist. Diese ist das bauliche Bindeglied zwischen den beiden Häusern. Es wird auch einen geschützten Gartenbereich zum Gärtnern für die Bewohner geben und für Kinder einen Kinderspielplatz.

Träger der Senioreneinrichtung wird die Evangelische Altenheimat sein, die Peter Oberdörfer als ältester Träger in Württemberg vorstellte. „Wir haben eine hohe Anforderung an die Qualität und wollen ein stimmiges Preis- Leistungs-Verhältnis hinbekommen“, so Oberdörfer, der auch auf Kooperationen und Vernetzungen mit Vereinen, Kirchen und Ehrenamtlichen verwies.

Das Projekt in Wimsheim wurde von Mörk Immobilien entwickelt. Der Gemeinderat fasste den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan und nahm den Sachstand zustimmend zur Kenntnis. „Die Pläne sind weit gediehen“, so Bürgermeister Mario Weisbrich. Wann sich die Wimsheimer für die Einrichtung anmelden können, ist allerdings noch offen. Dazu soll es Info-Veranstaltungen geben.