nach oben
Hoch konzentriert arbeitet Yannick Wieland an einer Maschine. Der 18-Jährige macht bei Sonotronic in Ittersbach eine Ausbildung zum Mechatroniker. © Johannes Röckinger
27.01.2017

Ein Strahlemann mit großen Zielen: Yannick Wieland ist "Azubi des Monats" im Januar

"Absoluter Teamplayer, engagiert, freundlich und fleißig“ – Wie aus der Pistole geschossen kommt die Antwort von Ausbilder Georg Keppler auf die Frage, wie er seinen Azubi beschreiben würde.

Yannick Wieland ist Azubi des Monats Januar

Und diesen Eindruck bestätigt Yannick Wieland gleich beim ersten Treffen. Der Niebelsbacher öffnet lächelnd die Türe und strahlt bei der Begrüßung übers ganze Gesicht. Kein Wunder also, wieso der 18-jährige Azubi auch bei seinen Kollegen so beliebt ist. „Yannick ist ein cooler Typ. Er ist immer hilfsbereit und sehr nett. Wir verstehen uns super“, sagt Kollege Raphael Götz, der sich wie Yannick im zweiten Ausbildungsjahr befindet. Gemeinsam bereiten sich die beiden Freunde auf ihre bevorstehenden Zwischenprüfungen im April an der Heinrich-Wieland-Schule in Pforzheim vor.

Bildergalerie: Yannick Wieland ist "Azubi des Monats" Januar

Bei Sonotronic in Ittersbach macht der 18-Jährige eine Ausbildung zum Mechatroniker. Das Unternehmen beschäftigt in Karlsbad rund 300 Mitarbeiter. Auf Basis von Ultraschall-, Infrarot- und Heizelement-Technologie entwickelt es Anlagen und Komponenten für die Kunststoffverbindung.

Neben seiner täglichen Arbeit bei Sonotronic, engagiert sich Yannick auch auf Ausbildungsmessen oder in Schulen für seinen Betrieb. Für den kontaktfreudigen Niebelsbacher ist der Umgang mit jüngeren Menschen kein Problem. „Yannick macht dabei einen super Job. Er ist mit viel Freude dabei, wenn er den Kindern oder den Interessenten seine Ausbildung näher bringt“, erzählt Georg Keppler. Ein ganz besonderes Erlebnis hatte der 18-Jährige kurz vor Weihnachten. In einer Flüchtlingsunterkunft in Ittersbach verteilte er als Nikolaus verkleidet Geschenke an die Bewohner und erntete dafür strahlende Kinderaugen „Das war einfach toll. Die Kinder und ihre Eltern waren so glücklich, als ich ihnen die Geschenke gebracht habe. Das werde ich so schnell nicht vergessen“, erzählt er, während er eine Fräsmaschine bedient.

Yannick verließ die Schule mit einem Realschulabschluss in der Tasche. „Anschließend habe ich mehrere Praktika im Bereich der Mechanik und Elektrik gemacht und mich dann für eine Mischform entschieden. Die Mechatronik finde ich total abwechslungsreich und spannend“, berichtet Yannick. Für seine berufliche Zukunft gibt der 18-Jährige alles. Oftmals leidet darunter auch seine Freizeit, denn mehrmals in der Woche besucht der Azubi seit einem Jahr abends die Alfons-Kern-Schule in Pforzheim, um dort die Fachhochschulreife abzuschließen. Wenn er das geschafft hat, will er anschließend noch ein technisches Studium absolvieren.

Seinen Ausgleich vom Berufsleben findet Yannick im privaten Umfeld. Mit seinen Freunden geht der 18-Jährige am liebsten Billard spielen oder trifft sich mit ihnen abends in einer Bar. „Ich bin ein fröhlicher Mensch und liebe es, wenn ich mich mit meinen Freunden zum Billard oder auf ein Getränk verabrede. Da kann ich dann komplett abschalten“, sagt er. Zuhause spielt der 18-Jährige gerne an seinem Computer und schaut zum Entspannen Serien im TV. In ein paar Jahren will Yannick im Übrigen für längere Zeit in die USA. „Davon träume ich schon lange“.