760_0900_143714_.jpg
Flug durch die Wipfel. Archiv foto: Dast-Kunadt 

Ein bisschen Mut muss sein: Erste Stahlseilrutsche am Turm „Himmelsglück“ in Schömberg eröffnet

Schömberg. Am Anfang stand eine Vision, es folgten Jahre voller Höhen und Tiefen und mancher Ungewissheit. Doch seit Samstagvormittag ist es nun endlich soweit: Schömberg beheimatet nicht länger „nur“ den mit 55 Metern Gesamthöhe höchsten und weithin sichtbaren Holz-Aussichtsturm Deutschlands inmitten seiner Wälder. Seit dem Wochenende hat nun auch die erste der beiden Attraktionen geöffnet, die künftig von den Turm-Plattformen in 35 und 45 Metern Höhe aus starten werden: Die Blackforest Flyline. Fertiggestellt ist zwar auch die Schwesterattraktion, die Zipline Blackforest Flyingfox. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten der Liegesäcke sowie der Absturzsicherung auf der Startplattform in 45 Metern Höhe muss die Eröffnung allerdings noch warten und wird voraussichtlich auf Mitte Juli verschoben.

Den Feierlichkeiten, der guten Laune und einer gewissen Aufregung der Gäste tat das

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?