760_0900_120335_Kommentar_Nicole_Renner.jpg
Die Stadt Bad Wildbad nimmt trotz Haushaltssperre 1,6 Millionen Euro in die Hand, um den Försterberg mit dem denkmalgeschützten Forsthaus vor der Zwangsversteigerung und damit vor möglicherweise windigen Spekulanten zu retten - da ist ein mutiger Schritt, kommentiert PZ-Redakteurin Nicole Biesinger.  Foto: PZ-Archiv; Moritz 

„Ein ganz und gar ungewöhnlicher Schritt“: Bad Wildbad kauft Försterberg

Bad Wildbad. Das ist ein mutiger Schritt: Die Stadt Bad Wildbad nimmt trotz Haushaltssperre 1,6 Millionen Euro in die Hand, um den Försterberg mit dem denkmalgeschützten Forsthaus vor der Zwangsversteigerung und damit vor möglicherweise windigen Spekulanten zu retten. Und es ist ein ganz und gar ungewöhnlicher Schritt für Bürgermeister Klaus Mack.

Ein Kommentar von PZ-Redakteurin Nicole Biesinger

Er hat sich einen Namen damit gemacht, Investoren zu locken, die

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?