nach oben
54 Prozent der Befragten geben an, ihr Sicherheitsgefühl mit Blick auf Kriminalität habe sich verschlechtert. Foto: Bodo
54 Prozent der Befragten geben an, ihr Sicherheitsgefühl mit Blick auf Kriminalität habe sich verschlechtert. Foto: Bodo Marks/Archiv/Symbolbild
26.12.2015

Einbrecher machen über Weihnachtstage keine Pause im Enzkreis

Kämpfelbach/Remchingen/Wurmberg/Enzberg. An Heiligabend und den beiden Weihnachtsfeiertagen wurden der Polizei mehrere Einbrüche in Wohnhäuser gemeldet. Eingebrochen wurde in Bilfingen und in den Remchinger Teilgemeinden Singen und Wilferdingen. Zwei Einbrüche in Wohnhäuser wurden der Polizei am 2. Weihnachtsfeiertag im östlichen Enzkreis gemeldet.

Am 2. Weihnachtsfeiertag sind zwischen 9 Uhr und 11.50 Uhr unbekannte Täter nach Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus an der Alten Pforzheimer Straße in Wurmberg eingedrungen. In allen Wohnräumen wurden Schränke und Schubladen durchsucht. Nach ersten Feststellungen wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro.

Am selben Tag, zwischen 12 Uhr und 19.10 Uhr war ein weiteres Einfamilienhaus im Unteren Häldenweg in Enzberg Ziel von Einbrechern. Auch hier wurde ein Fenster aufgebrochen. Im Haus wurden im Keller und Erdgeschoss alle Räume durchsucht. Neben Schmuck wurde auch eine Sammlung von 5-DM- und 10-DM-Münzen entwendet. Der Wert des Diebesgutes lässt sich noch nicht beziffern. Am Gebäude entstand ein Schaden von rund 300 Euro.

Zunächst suchten unbekannte Täter an Heiligabend drei Wohnhäuser in Bilfingen heim. Zwischen 16 Uhr und 21 Uhr wurde an einem Einfamilienhaus im Altenbergweg ein Fenster aufgebrochen. Die Täter stiegen durch die Öffnung ein und durchsuchten mehrere Räume. Detaillierte Angaben zum Diebesgut liegen noch nicht vor. Offenbar hatten es die Täter aber auf Schmuck abgesehen. Des Weiteren war ein Wohnhaus in der Schwarzwaldstraße zwischen 13.50 Uhr und 23 Uhr das Ziel von Einbrechern. Auch hier wurde ein Fenster aufgehebelt. Es wurden mehrere Zimmer durchsucht, augenscheinlich aber nichts gestohlen. Bei einem weiteren Wohnhaus im Birkenweg kann die Tatzeit auf kurz vor 21 Uhr eingegrenzt werden. Die Einbrecher hebelten ebenfalls ein Fenster auf, wurden aber bei der weiteren Tatbegehung durch die Hausalarmanlage gestört.

Am 1. Weihnachtsfeiertag schlugen unbekannte Täter zwischen 16 Uhr und 19 Uhr an einem Einfamilienhaus in der Straße Herrensteg in Singen die Fensterscheibe eines Wintergartens ein. Danach hebelten sie eine Terrassentür auf und gelangten so ins Haus. Dort wurden sämtliche Wohnräume durchsucht. Es fehlt Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro und Schmuck, dessen Wert sich noch nicht beziffern lässt. Der Sachschaden an Fenster und Tür beträgt rund 1.500 Euro.

In einem weiteren Fall in der Singener Schulstraße hebelten Einbrecher zwischen 17.30 Uhr und 20.30 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses so brachial auf, dass ein Schaden von rund 3.000 Euro entstand. Auch hier wurden mehrere Räume durchsucht. Nach bisherigen Feststellungen wurde nichts entwendet. Schließlich war ein Einfamilienhaus in der Wilferdinger Hildastraße das Ziel von Tätern. Die Bewohner dieses Hauses sind momentan verreist. Die Tatzeit liegt zwischen Freitagabend 17 Uhr und Samstagmorgen 9.45 Uhr. In diesem Fall wurde die Scheibe eines Fensters eingeschlagen und danach ins Haus eingestiegen. Zu möglichem Diebesgut liegen noch keine Angaben vor.