nach oben
© Symbolbild: dpa
02.11.2015

Einbrecher nutzen Wochenende für ihre kriminellen Touren

Pforzheim/Enzkreis. Das Wochenende nutzten Einbrecher, um in Pforzheim und im Enzkreis auf ihre kriminelle Tour zu gehen. In Pforzheim störte wohl ein Alarm die unbekannten Täter, in Keltern-Ellmendingen, Ispringen und Straubenhardt konnten Einbrecher Beute machen. Oft allerdings war der Sachschaden höher als der Wert der gestohlenen Gegenstände.

Die Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Nord eilten am Samstagabend um kurz vor 19 Uhr zu einem Einbruchsalarm an der Markgrafenstraße. Durch Mitarbeiter einer Security-Firma wurde ein ausgelöster Einbruchsalarm in einem Anwesen gemeldet.

Bei der Durchsuchung des Anwesens durch die Polizeihundeführerstaffel konnten jedoch keine Personen angetroffen werden. Bei der Nachschau wurden durch die Beamten Aufbruchsspuren festgestellt. Die Ermittlungen laufen.

Im Zeitraum von 18 Uhr bis 22 Uhr brachen Unbekannte am Samstag in ein Einfamilienhaus an der Belchenstraße in Keltern-Ellmendingen ein. Nach Aufhebeln der Terrassentür, durchsuchten die Diebe die Räumlichkeiten und erbeuteten dabei Diebesgut in Höhe von 3750 Euro.

Bislang unbekannte Täter gelangten durch ein aufgehebeltes Küchenfenster in ein Mehrfamilienhaus an der Eisinger Straße in Ispringen. Nachdem das komplette Anwesen durchstöbert wurde, entfernten sich die Langfinger wieder. Die Beute: ein Handy im Wert von circa 200 Euro. Der Sachschaden am Fenster beträgt jedoch 1000 Euro.

Ein Anwohner des Strütweg in Straubenhardt entdeckte am Montagmorgen gegen 7 Uhr die offen stehende Eingangstüre seines Einfamilienhauses. Unbekannte hatten den Schließzylinder abgebrochen, um somit ins Innere zu gelangen. Dort öffneten die Einbrecher sämtliche Schubladen. Das Diebesgut beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.