nach oben
© Symbolbild: dpa
03.11.2014

Einbrecher packen Beute in Dienstwagen des Opfers und stehlen Auto gleich mit

Enzkreis/Calw. Vier Wohnungseinbrüche verzeichnet die Polizei am Wochenende in Calw und im Enzkreis. In einem Fall wurden alle Schränke eines Wohnhauses durchwühlt, ohne dass die Täter etwas erbeuteten, in einem anderen Fall war die Beute umso größer, denn die Einbrecher packten alles für sie Wertvolle in den Geschäftswagen des Opfers und stahlen dann das Auto gleich mit.

In Ötisheim sind bereits am Samstag zwischen Mitternacht und den frühen Morgenstunden Einbrecher vermutlich über ein Nachbaranwesen auf einen in der Bahnhofstraße gelegenen Garten gelangt. Auf noch ungeklärte Art und Weise drangen die Täter in das Einfamilienhaus ein und durchsuchten das Erdgeschoss nach Wertsachen, während die Wohnungsinhaber im Obergeschoss schliefen.

Anschließend luden die Täter vor Ort gefundene Maschinen und Werkzeuge im Wert von bis zu 5.000 Euro sowie einen Tablet-PC in den Geschäftswagen des Wohnungseigentümers ein und fuhren mitsamt der Beute weg. Dabei handelt es sich um einen neuwertigen schwarzen VW Passat mit Rüdesheimer (RÜD-) Kennzeichen. Zeugenhinweise nimmt hierzu das Polizeirevier Mühlacker unter (07041) 96930 entgegen.

Im selben Zeitraum waren Einbrecher an der Schönblickstraße in Engelsbrand-Grunbach aktiv. Während der Abwesenheit der Hausbewohner hebelten Unbekannte die rückwärtig gelegene Terrassentür eines Einfamilienhauses auf und erbeuteten Goldschmuck im Wert von mehreren hundert Euro.

Ebenfalls auf Schmuck abgesehen hatten es Diebe in Birkenfeld. Dort sind die Täter nach dem Aufhebeln einer Balkontür in die Räume gelangt und haben neben Gold- und Silberschmuck eine Uhr sowie eine Münzsammlung erbeutet. Sämtliche Behältnisse waren durchsucht worden. Der Schaden dürfte hier insgesamt im unteren vierstelligen Euro-Bereich anzusiedeln sein.

Bereits am Freitagabend in der Zeit von 17 bis 21.30 Uhr sind an der Altburger Straße in Calw unbekannte Täter durch das Aufhebeln der Eingangstür in ein Haus eingedrungen und haben sämtliche Schränke durchwühlt. Gestohlen wurde indessen nichts.

Wie oft in solchen Fällen: Der Sachschaden ist oft höher als der Wert der Beute und die psychischen Folgen für die Hausbesitzer können schwerer wiegen als der Verlust von Wertgegenständen. Typisch: Viele Balkon- oder Terrassentüren sind immer noch nicht nach einem einbruchhemmendem Standard gebaut – und somit Schwachstellen im Kampf gegen die Einbrecher.