einbrecher

Einbrecher statt Nikolaus: Birkenfeld und Pforzheim am Wochenende heimgesucht

Schöne Bescherung: Statt Geschenken vom Nikolaus gab es für Bürger aus Birkenfeld und Pforzheim übers Wochenende eine unangenehme Überraschung – sie müssen nun damit leben, dass Einbrecher in ihre Wohnräume eingedrungen sind, oftmals alles durchwühlt und Wertgegenstände mitgenommen haben.

Polizei Einbruch 2.jpg
Bildergalerie

Polizei informiert über Schutz gegen Einbrecher

Gleich dreimal schlugen Einbrecher am Wochenende in Birkenfeld zu. Zwischen 16 und 20.30 Uhr hebelten unbekannte Täter eine Terrassentür an der Königsberger Straße auf. So gelangten die Täter in das Wohnanwesen, in dem sie sämtliche Schubladen und Schränke durchwühlten. Anschließend verließen die Täter unerkannt die Wohnung und entwendeten Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Neben dem Chaos hinterließen die Täter auch einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

An der Daimlerstraße in Birkenfeld hebelten die Täter zwischen Freitag- und Samstagmittag einen rückwärtigen Zugang zu einem Einfamilienhaus gewaltsam auf. Nachdem die Täter das komplette Haus durchsucht hatten, verließen sie das Objekt wiederum über den aufgehebelten Zugang. Auch hier wurde diverser Schmuck entwendet. Der Diebstahlsschaden kann bislang nicht beziffert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Ohne Beute allerdings mussten Einbrecher in der Nacht zum Samstag am Kirchweg in Birkenfeld abrücken. Die Täter versuchten zwischen 20 und 5.45 Uhr die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses aufzubrechen, scheiterten aber an der Sicherung des Türschlosses. Die Einbrecher verursachten jedoch einen beträchtlichen Sachschaden an der Eingangstür.

Das Polizeirevier Neuenbürg bitte Zeugen, sich unter Telefon (07082) 7912224 zu melden.

Gleich in mehreren Pforzheimer Stadtteilen waren von Freitag bis Sonntag Einbrecher unterwegs. In einem Fall kletterten sie sogar über die Fassade. In einem Mehrfamilienhaus an der Hohenstaufenstraße in Pforzheim wurden sogar zwei Wohnungen in der Nacht zum Samstag aufgebrochen. Nachdem sich die Täter Zugang zum Haus verschafft hatten, brachen sie eine Wohnungstür gewaltsam auf. Dort durchsuchten sie mehrere Schränke und entwendeten diverse private Gegenstände. An der Wohnungstür entstand ein Sachschaden in Höhe von 400 Euro. Auch bei der zweiten Wohnung verschafften sich die Täter über eine aufgebrochene Tür Zugang zur Wohnung. Auch dort ließen sie sich Zeit und durchsuchten sämtliche Räume nach möglichem Diebesgut. Ob die Täter fündig wurden, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Pforzheim-Nord unter Telefon (07231) 186-5600 entgegen.

Gleich mehrere Wohnungseinbrüche musste das Polizeirevier Pforzheim-Süd am Freitag in unterschiedlichen Ortsteilen verzeichnen. An der Waldstraße in Würm versuchten unbekannte Täter zwischen Mittwoch, 20. November, und Freitag, 6. Dezember, zunächst eine Kellertür eines freistehenden Einfamilienhauses aufzuhebeln. Nachdem sie jedoch an der massiven Kellertür scheiterten, brachen sie eine Terrassentür gewaltsam auf. In der Wohnung durchsuchten sie mehrere Schubladen und Schränke. Nachdem sie die Wohnung durchsucht hatten, verließen sie unerkannt das Haus. Das Diebesgut kann noch nicht beziffert werden.

Über die Fassade kletterte ein unbekannter Täter auf den Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Julius-Naeher-Straße auf dem Sonnenberg am Freitag zwischen 6 und 22.30 Uhr. Nachdem der Täter vergeblich versuchte, die Balkontür aufzuhebeln, schlug er mit brachialer Gewalt die Scheibe ein. In der Wohnung entwendete er Bargeld und mehrere hochwertige Armbanduhren im Wert von mehreren hundert Euro.

Am Freitag zwischen 14.30 und 19.30 Uhr versuchte ein Einbrecher in ein Einfamilienhaus an der Wilferdinger Straße einzudringen. Da sowohl die Eingangstüren wie auch die Fenster sehr gut gesichert waren, musste der Täter unverrichteter Dinge wieder abrücken. Durch den Einbruch entstand jedoch ein nicht unerheblicher Sachschaden.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Pforzheim-Süd unter Telefon (07231) 186-5100 entgegen.