nach oben
© Symbolbild: dpa
02.03.2015

Einbrecher zu Fuß verfolgt - Nach Schlägerei entwischt

Karlsbad. Unter anderem ein Polizeihubschrauber hat sich am späten Sonntagabend in Karlsbad auf der Suche nach einem Einbrecher beteiligt. Der bislang unbekannte Mann hat sich nach derzeitigem Sachstand im Laufe des Sonntags in den Räumlichkeiten des Konferenzzentrums am Titusweg auf der Langensteinbacher Höhe einschließen lassen und war gegen 23.45 Uhr von einem 25-Jährigen, der sich dort berechtigt aufhielt, bemerkt worden. Dabei lieferten sich beide eine Verfolgungsjagd zu Fuß.

Sofort nach seiner Entdeckung ergriff der Einbrecher die Flucht in Richtung Haupteingang, wo er über eine Seitentüre ins Freie gelangte. Auf dem Weg Richtung Feuerwehrgerätehaus konnte der 25-Jährige den Flüchtenden zunächst einholen und zu Boden bringen. Bei der folgenden Rangelei versetzte der Ertappte seinem Verfolger allerdings mehrere Faustschläge ins Gesicht, so dass dieser eine Nasenbeinfraktur davontrug und letztlich den Unbekannten in die Dunkelheit entkommen lassen musste.

Trotz des Einsatzes von drei Streifenwagen, der Polizeihundestaffel und dem Polizeihubschrauber verlief die Suche nach dem Flüchtigen im Bereich des angrenzenden Reha-Zentrums und Wohngebietes ergebnislos. Offenbar wurde außer typischem Krankenhausbesteck, welches der Verfolgte bei seiner Flucht verlor, nichts entwendet.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Osteuropäisches Aussehen, etwa 50 bis 55 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und von kräftiger Statur. Er trug halblange graue Haare und eine blaue Winterjacke. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Ettlingen unter (07243) 3200-311 oder der Polizeiposten Albtal unter (07243) 67779 entgegen.