nach oben
Einbrecher haben an der Kirnbachschule in Niefern ihr Unwesen getrieben. © Symbolbild: dpa
23.05.2011

Einbruch in Kirnbachschule: Nur Kamera im Tresor

NIEFERN. Randalierende Jugendliche, reisende Einbrechertrupps oder einfach nur die Aussicht, schnell an Bares zu kommen? Der Einbruch in die Kirnbachschule in Niefern am vergangenen Wochenende stellt Polizei und Schulleitung vor ein Rätsel - zumal bislang jegliche Hinweise fehlen.

Bildergalerie: Brachiale Gewalt bei Einbruch in Schule

Einen Sachschaden von über 10.000 Euro haben die Täter hinterlassen, als sie in der Nacht von Freitag auf Samstag in die Schule eingestiegen sind und dafür Fenster eingeschlagen sowie Türen und Schränke mit Gewalt aufgerissen haben. "Die Täter müssen gezielt nach Wertgegenständen gesucht haben", urteilt Schulleiter Markus Widmann. Allerdings könne er nicht nachvollziehen, was Einbrecher gerade in einer Schule suchen. "Wenn, dann haben wir nur Kleinbeträge." Im Schranktresor, den die Täter mit einer Eisensäge geöffnet haben, seien lediglich Schlüssel und eine Digitalkamera gewesen.

Die Polizei geht allerdings nicht von Profis aus, die an der Schule am Werk gewesen seien. "Dafür sind die Täter zu dilettantisch vorgegangen", sagt Polizeisprecher Frank Otruba. Wer in diesem Zusammenhang Verdächtiges wahrgenommen hat, wird darum gebeten, sich mit dem Polizeiposten Niefern-Öschelbronn, Tel. 07233/3399, in Verbindung zu setzen.

Leserkommentare (0)