nach oben
Polizeioberkommissar Uwe Heintz. Foto: Privat
Polizeioberkommissar Uwe Heintz. Foto: Privat
21.09.2016

Einbruchszahlen in der Region: Der Trend ist positiv

Die hohen Einbruchszahlen der vergangenen Jahre haben viele Bürger verunsichert. Uwe Heintz informiert mit der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle über Risiken. Im PZ-Gespräch verrät er, wie sich jeder günstig und wirkungsvoll vor Einbrechern schützen kann - und wie sich die Zahlen in diesem Jahr entwickeln.

PZ: Herr Heintz, wie haben Sie Ihr Zuhause gesichert?

Uwe Heintz: Ich habe ältere Fenster, die mit Zusatzschlössern gesichert sind. Und vor allem achte ich darauf, ab der Dämmerung eine Beleuchtung im Haus an zu haben. So dass man von außen immer den Eindruck hat, es sei jemand Zuhause. Das lässt sich ohne großen Aufwand mit einer Zeitschaltuhr einrichten.

Bringen solche Investitionen überhaupt etwas? Lässt sich nicht jede Sicherung knacken?

Grundsätzlich lässt sich natürlich jeder Einbruchsschutz überwinden. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass Einbrecher sehr schnell einsteigen, in maximal zwei Minuten. Bei ungesicherten Fenstern geht das schon in zehn Sekunden. Daher versuchen wir mit erster Priorität, die Fenster und Türen so zu verstärken, dass man sie nicht in dieser kurzen Zeit öffnen kann. Um dann noch das Restrisiko zu minimieren, ist eine Alarmanlage natürlich eine Möglichkeit.

Was kostet die mechanische Sicherung?

Einfache Zusatzschlösser beginnen bei 30, 40 Euro. Wenn man etwas technisch Aufwändiges möchte, sind nach oben hin natürlich keine Grenzen gesetzt. Aber für 200, 300 Euro kann man ein Fenster schon hervorragend sichern.

Die Zahl der Einbrüche steigt im Enzkreis und dem Landkreis Calw seit Jahren an, in Pforzheim ging sie 2015 erstmals seit langem wieder zurück. Wie ist die aktuelle Entwicklung?

Der Trend ist so, dass wir in Pforzheim und dem Enzkreis einen deutlichen Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben. Allerdings steht die dunkle Jahreszeit bevor. Erfahrungsgemäß gehen die Einbrüche ab der Zeitumstellung wieder hoch.

Auf der IMMO 2016 ist die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle am Wochenende mit einem Stand vertreten. Dort gibt es neben Zusatzschlössern Informationen und einen Videoclip zum Einbruchsschutz. Zudem hält Polizeioberkommissar Uwe Heintz zwei Vorträge zu dem Thema: am Samstag um 10.45 Uhr und am Sonntag um 15.45 Uhr.

Das gesamte Interview lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.