nach oben
Die ziemlich kurze A 8-Abfahrt nach Mönsheim und Heimsheim wird um eine zusätzliche Spur erweitert. Foto: Ketterl
Die ziemlich kurze A 8-Abfahrt nach Mönsheim und Heimsheim wird um eine zusätzliche Spur erweitert. Foto: Ketterl
02.05.2017

Eine A8-Staufalle bei der Ausfahrt Heimsheim wird abgebaut

Enzkreis/Heimsheim. Das Land hat die Konsequenzen aus gefährlichen Situationen an der A8-Anschlussstelle Heimsheim gezogen. Im Berufsverkehr war die Rampe der Ausfahrt für die aus Stuttgart kommenden Autofahrer zu kurz – Fahrzeuge stauten sich dann bis auf die Autobahn.

Jetzt baut das für die A8 zuständige Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe die Abfahrt auf die Landesstraße Heimsheim/Mönsheim um, wie die PZ berichtete: Es entsteht eine zusätzliche Abbiegespur und die Ampel wird verändert. Damit werde sich die Verkehrssituation verbessern, so RP-Sprecher Uwe Herzel. Seit einer Woche laufen die Bauarbeiten – die A8-Auffahrt Richtung Karlsruhe ist wohl noch acht bis neun Wochen gesperrt.

Die Baukosten betragen rund 280.000 Euro und werden vom Bund getragen, so das RP. Die Umleitung für Autofahrer, die am Anschluss Heimsheim Richtung Pforzheim wollen, erfolgt über die Bedarfsumleitung U26 – also über die Landesstraßen nach Mönsheim und Wurmberg bis zur Autobahnanschlussstelle Pforzheim-Süd/Wurmberg. Betroffen von der Umleitung ist laut Regierungspräsidium ausschließlich der Verkehr auf der Heimsheimer Landesstraße mit Fahrtziel Karlsruhe. Die Ausfahrt von der A8 bleibe frei.