nach oben
Der Vorsitzende der Wanderfreunde Günter Leonhard und Ehefrau Martina hatten allen Grund zur Freude angesichts der vielen Teilnehmer am Wandertag, die nach der Strecke in der Ersinger Festhalle einkehrten. Foto: Martin Schott
Der Vorsitzende der Wanderfreunde Günter Leonhard und Ehefrau Martina hatten allen Grund zur Freude angesichts der vielen Teilnehmer am Wandertag, die nach der Strecke in der Ersinger Festhalle einkehrten. Foto: Martin Schott
03.08.2015

Eine Region auf den Beinen: Internationale Volkswandertage im Kämpfelbachtal

Kämpfelbach. Mehr als 1300 Wanderer kamen zu den Internationalen Volkswandertagen der Wanderfreunde Kämpfelbachtal am Wochenende.

Erneut erwies sich damit die zweitägige Veranstaltung, die dieses Mal ihre 30. Auflage feierte, als ein echter Magnet für alle, die gerne auf Schusters Rappen durch Wald, Feld und Flur unterwegs sind. „Dass wir auch nach drei Jahrzehnten für so viele Wanderfreunde aus der Region, aber auch von weit her, attraktiv sind, ist nicht selbstverständlich und freut uns daher besonders“, sagen Vereinsvorsitzender Günter Leonhard und Ehefrau Martina, die federführend in der Organisation des Wandertages tätig sind. Bis hin zur Schwäbischen Alb, zum Odenwald und ins Elsass reicht der Einzugsbereich der wandernden Besucher von auswärts. „Die weiteste Anreise hatten diesmal Teilnehmer aus Siegen“, weiß Martina Leonhard zu berichten.

Die größte Gruppe mit über 100 Wanderern kam aus Schömberg. Start und Ziel war die Turn- und Festhalle in Ersingen.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.