nach oben
Freundschaftlich verbunden: die Ortsoberhäuptern Cècile Rocca und Heiko Faber beim Überreichen des Gastgeschenks mit den Dolmetscherinnen Carolin Krauth (links) und Gisèle Lemière (rechts). Foto: Manfred Schott
Freundschaftlich verbunden: die Ortsoberhäuptern Cècile Rocca und Heiko Faber beim Überreichen des Gastgeschenks mit den Dolmetscherinnen Carolin Krauth (links) und Gisèle Lemière (rechts). Foto: Manfred Schott
18.05.2018

Eine lebendige Partnerschaft

Vier Tage lang war Französisch quasi die Landessprache in Kieselbronn. Vor 31 Jahren, im Sommer 1987, haben die damaligen Bürgermeister Jean-Claude Bobillon und Gerhard Drautz die Städtepartnerschaftsurkunde zwischen der französischen Gemeinde Bernin im Arrondissement Grenoble im Tal der Isère und Kieselbronn unterzeichnet. Seitdem findet als fester Bestandteil von Christi Himmelfahrt bis zum darauffolgenden Sonntag das große Partnerschaftstreffen zwischen Bürgern der beiden Gemeinden statt, abwechselnd im Enzkreis und in den französischen Alpen. In diesem Jahr hieß Bürgermeister Heiko Faber am Himmelfahrstabend nach 620 Kilometer Busfahrt über 70 Gäste unter den Orchesterklängen des Musikvereins Kieselbronn willkommen.

Darunter waren 24 jugendliche Mitglieder der Artistik-Gruppe „Cirq’Hop“. Sie waren in der Turnhalle untergebracht. Alle anderen Gäste wohnten bei Familien in Kieselbronn. Ein Zeichen, dass sich über die Jahre tiefe Freundschaften entwickelt haben.

Hauptamtsleiter Philipp Kreutel hatte ein Programm organisiert. Am Freitag hatten die Besucher die Qual der Wahl: Mit Ludger Koytek wurde Bruchsal samt Schloss und Musikautomatenmuseum besucht. Faber und Hans Augenstein vom Heimatverein „Abt Entenfuß“ waren die Wanderführer über den Eichelberg, den Aalkistensee bis zum Waldenserdorf Kleinvillars. Die Jugend und die Gruppe Cirq’Hop machte sich mit Philipp Kreutel zum Kletterpark in den Wildpark Pforzheim auf. Beim Ausflug am Samstag war die Stadt Ulm das Ziel.

Besonders gefeiert wurde beim großen Partnerschaftsabend in der Festhalle. Faber brachte in seiner Ansprache, übersetzt von Schulleiterin Carolin Krauth, die Freude zum Ausdruck, dass neben seiner Bürgermeisterkollegin Cécile Rocca auch einige Gemeinderäte und die führenden Vertreter der Rathausverwaltung mit nach Kieselbronn gekommen sind und damit die Bedeutung der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Bernin und Kieselbronn für ihre Gemeinde sichtbar zum Ausdruck bringen. Bürgermeisterin Cècile Rocca machte ebenfalls die über Jahrzehnte gefestigte Freundschaft zwischen den Kommunen und ihren Bürgern deutlich.