nach oben
15.05.2012

Einfach mal einen Tatverdächtigen besucht und Einbruchsserie aufgeklärt

Haiterbach. Die Beamten des Haiterbacher Polizeipostens konnten in Zusammenarbeit mit Polizisten aus Pfalzgrafenweiler insgesamt 29 Einbrüche und Einbruchsversuche aufklären. Zwei Männer im Alter von 17 und 22 Jahren und eine 20-jährige Frau waren mutmaßlich teilweise wechselseitig an den Taten beteiligt. Abgesehen hatte es das Trio dabei besonders auf Bargeld, gefüllte Benzinkanister, Getränke und Süßigkeiten.

Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro, der angerichtete Sachschaden liegt ungleich höher und wird auf rund 12.000 Euro geschätzt.

Ende 2011 bis Anfang 2012 verzeichnete die Polizei vermehrt Einbrüche in Vereinsheime, Geräteschuppen, Scheunen und Gartenlauben. Insbesondere waren die Täter in Haiterbach, Gündringen und Pfalzgrafenweiler aktiv. Ende Februar 2012 wurden die Haiterbacher Polizisten wieder zu zwei Einbrüchen in Gündringen gerufen bei denen unter anderem auch Benzinkanister entwendet wurden. Die Beamten, die bereits einen vagen Tatverdacht gegen die drei Genannten hegten, suchten deshalb einen der mutmaßlichen Täter zu Hause auf.

Dort trafen sie gleich auf alle drei Tatverdächtigen und entdeckten obendrein einen Kanister, der einem Einbruch aus der vergangenen Nacht zugeordnet werden konnte. Im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärtete sich, auch angesichts aufgefundener Spuren, der Tatverdacht hinsichtlich der 29 Einbrüche und Versuche gegen das Trio. Einer der jungen Tatverdächtigen ist in vollem Umfang geständig, die beiden anderen schweigen. Alle drei wurden jetzt wegen besonders schweren Fällen des Diebstahls angezeigt. pol