nach oben
Eingeschlafen: Frontalzusammenstoß mit Lastzug.
Eingeschlafen: Frontalzusammenstoß mit Lastzug © pol
28.09.2010

Eingeschlafen: Frontalzusammenstoß mit Lastzug

BAD WILDBAD-CALMBACH/NEUWEILER. Ein 21-jähriger Fahrer eines Fiat-Kleintransporters ist am Dienstagmorgen bei der Fahrt auf der Bundesstraße 294 in Richtung Freudenstadt eingeschlafen. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Lastzug zusammen. Der 21-Jährige wurde eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr befreit werden.

Er wurde mit schweren Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in eine Tübinger Klinik geflogen. Der Unfall ereignete sich kurz vor der Abzweigung „Rehmühle“ am Ausgang einer langgezogenen Linkskurve. Die Bundesstraße 294 musste bis 11 Uhr wegen der Unfallaufnahme vollständig gesperrt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 48-jährige Lastzug-Fahrer keine Möglichkeit, den Frontalzusammenstoß zu verhindern. Seinen Angaben zufolge sei der Kleintransporter plötzlich aus einer entgegenkommenden Fahrzeugschlange ausgeschert und vollständig auf seine Fahrspur geraten. Am Kleintransporter entstand Totalschaden, der Schaden am Lastwagen wird auf 100.000 Euro geschätzt.

Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten, Hinweise auf Alkohol- oder Drogengenuss liegen nicht vor. Das von ihm gesteuerte Auto wurde von der Polizei beschlagnahmt. Ein Notarzt und mehrere Rettungswagen wurden an die Unfallstelle gerufen.