nach oben
03.12.2016

Einkaufen im Schömberger Weihnachtsglück

Schön geschmückt und hell erleuchtet hat sich das mittlerweile achte Schömberger Weihnachtsglück zum Auftakt am Freitag mit langem Einkaufsabend in den Geschäften präsentiert. Und beim Gang durch Schömbergs weihnachtlich erstrahlende Einkaufsstraßen und auf dem Weihnachtsmarkt vor dem neuen Rathaus machte es dann vom Ambiente her auch eher weniger aus, dass es zeitweise regnete.

Und das obwohl zu Beginn der Konzertissimo Kinderchor und das Jugend Chor Ensemble der Pforzheimer Chorakademie unter der Leitung von Salome Tendies mit ausgesucht schönen und gut abgestimmten Gesangsdarbietungen aufwartete. „Die Adventszeit bietet immer auch die Gelegenheit, das zu Ende gehende Jahr Revue passieren zu lassen“, sagte Bürgermeister Matthias Leyn in seiner Begrüßung auf dem Lindenplatz. An Weihnachten habe man Zeit für sich und die Familie. „Man wird besinnlich“, sagte Leyn. Und dabei denke man auch an die Menschen, die allein sind und niemanden haben oder vor Kriegsgräueln flüchten müssten. Bei uns herrsche Frieden als ein hohes Gut. „Es wird viel geboten“, machte der Schultes Lust, den Weihnachtsmarkt mit seinen 18 Ständen zu genießen und in den Schömberger Geschäften nach Herzenslust einzukaufen.

„Das Ambiente in Schömberg ist toll“, lobte der Maulbronner Besucher Andreas Hörtig. „Wir sind sehr zufrieden“, war von Schömbergs Einzelhandelssprecher Udo Bertsch zu hören. Sein Modehaus war voller glücklicher Kunden, die im guten Angebot fanden, was sie suchten oder sich eine leckere Schömberger Rostbratwurst gönnten. „Unser Weihnachtsmarkt wird immer gut angenommen“, freute sich auch der Schömberger Jürgen Mönch. Denn das schöne sei dabei, dass man dort auch die Einheimischen treffe. Die Schömberger Karin Federmann sowie Rainer und Ulrike Kraft ließen sich dann auch dafür gewinnen, das Schömberger Glücksgefühl auf einem Foto mit Glühweintassen in der Hand zu verkörpern. Gut zu tun hatte auch Verkäuferin Marion Roth im Schuhhaus Blaich. „Schömberg ist schön zum Einkaufen“, sagten die Steinegger Besucher Regina und Frank Gerlich mit ihren Kindern Lea-Marie, Lukas und David. „Es ist gut gelaufen“, freute sich Inhaber Bernhard Blaich über die Resonanz beim verlängerten Abendeinkauf. „Wir haben heute regelrechte Schlachten geschlagen“, sagte Ulrike Mayrhofer vom „Primavera“.

Dort bekräftigte die Bauschlotterin Sabine Pfrommer: „Ich fahre gern nach Schömberg, weil im Primavera das Angebot in einem schönen Ambiente stimmt“. Zufrieden waren auch Wolfgang Günter vom Schömberger Fachgeschäft „Bett-Tisch-Bad“ sowie Jana Schneider-Beyer vom Sportgeschäft Blaich. „Es hat total geboomt“, berichtete auch Klaus Dettinger vom Schuhhaus Maisenbacher. Bis Sonntag waren noch allerhand Programmbeiträge und eine große Auswahl auf dem Weihnachtsmarkt und dem Kunsthandwerkermarkt im Rathaus geboten.