AdobeStock_46929720
Der SEK-Einsatz in Bretten am Montagmorgen wirft weiter Fragen auf.   Foto: NEWS&ART - stock.adobe.com (Symbolbild)

Einsatz in Bretten: Warum dringt SEK erst vier Stunden nach Notruf in Wohnung ein?

Bretten. Der SEK-Einsatz in Bretten am frühen Montagmorgen hat auch bei vielen PZ-Lesern die Frage aufgeworfen, warum die Kräfte des Spezialeinsatzkommandos Baden-Württemberg so lange gebraucht habe, um vor Ort zu sein. Laut der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Karlsruhe war in der Nacht auf Montag um 2.15 Uhr ein Notruf bei der Polizei eingegangen, in dem es hieß, dass eine 30-Jährige möglicherweise in ihrer Wohnung bedroht werde.

Um 6.25 Uhr und somit mehr als vier Stunden nach

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?