nach oben
Ein Herz und eine Seele sind Georg und Elisabeth Wimmer, die heute in großer Dankbarkeit in Göbrichen ihre eiserne Hochzeit begehen. Foto: Dietrich
Ein Herz und eine Seele sind Georg und Elisabeth Wimmer, die heute in großer Dankbarkeit in Göbrichen ihre eiserne Hochzeit begehen. Foto: Dietrich
12.06.2018

Eiserne Hochzeit: Elisabeth und Georg Wimmer aus Göbrichen seit 65 Jahren ein Paar

Neulingen-Göbrichen. In großer Dankbarkeit und im tiefen Glauben begehen am Mittwoch in Göbichen Georg (92) und Elisabeth Wimmer (86), geborene Frank, ihre eiserne Hochzeit. Doch wichtiger für das Paar ist der 12. September 1953, wo in Birkenfeld ihre kirchliche Trauung stattfand. Damit hat ihre Ehe erst richtig begonnen.

Zu den vier Töchtern und einem Sohn kamen noch 18 Enkel und 17 Urenkel hinzu. Drei weitere Urenkel werden in absehbarer Zeit geboren werden. Eine große Freude wäre, wenn der 18. zum Hochzeitstag auf die Welt kommen würde.

Gemeinsam haben Wimmers, dass sie ein Jahr alt waren, als ihre Familien berufsbedingt umgezogen sind. Während die Jubilarin von Wuppertal nach Birkenfeld zog, kam ihr Mann von Rothenburg ob der Tauber nach Schramberg. Nach vier Wochen Reichsarbeitsdienst wurde er mit siebzehneinhalb Jahren in den Krieg eingezogen, wonach er für eineinhalb Jahre in Gefangenschaft geriet.

Gemeinsam haben die Eheleute auch, dass sie sich, bevor sie sich kannten, bei demselben Evangelisten bekehrten und seither der evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) angehören. Sie brachte ihnen großes Glück, indem sie sich dadurch kennen und lieben lernten sowie schließlich heirateten.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.