nach oben
© Symbolbild: dpa
21.05.2019

Eisingen plant zusätzliche Kindergartenplätze

Eisingen. Der Eisinger Gemeinderat stimmte dem Verwaltungsvorschlag zu, dass zur Deckung des Bedarfs an Kinderbetreuungsplätzen im Ü 3-Bereich bei der Waldpark-Kindertagesstätte (Kita) ab kommendem Jahr als Interimslösung ein Kita-Container aufgestellt werden soll.

Gleichzeitig erhielt das Architekturbüro Frank Morlock in Stein den Auftrag für eine Vorplanung zur Erweiterung der kommunalen Waldpark-Kita. In Eisingen sind jetzt in der Waldpark-Kita und in der neuen evangelischen Kita an der Gartenstraße einschließlich deren Naturkindergarten zusammen rund 160 Ü3-Kinderbetreuungsplätze vorhanden. Wie Bürgermeister Thomas Karst berichtet, fehlen ab 2020 im Ü3-Bereich schon 13 Plätze, insgesamt sind 190 Plätze nötig. Mit dem Container-Provisorium soll ein Aufnahmestopp vermieden werden.

Für die Dauer von 15 Monaten kostet der Kita-Container auf dem schon befestigten Parkplatz als Untergrund 72.000 Euro an Miete. Ausgehend von den Geburtenzahlen der Jahrgänge 2016 bis 2018 muss auf Dauer Platz für bis zu zwei neue Ü3-Gruppen geschaffen werden. Bei der Kleinkindbetreuung sollte bei ebenfalls steigender Kinderzahl mit zwei weiteren Betreuungsgruppen eine Deckungsquote von mindestens 60 Prozent erreicht werden. Deshalb und auch um weiterhin als familienfreundliche Gemeinde zu gelten, ist die Erweiterung der Waldpark-Kita als dringend anzugehen, so Karst.