nach oben
17.05.2019

Eisinger CDU im Umbruch vor der Wahl

Eisingen. Die Kandidatenvorstellung zur Gemeinderatswahl markiert für die CDU Eisingen einen Neustart. Nachdem vier bisherige Gemeinderäte nicht mehr für das neu zu wählende Gremium kandidieren, geht die CDU mit sechs Bewerbern ins Rennen, die sich in der Eisinger Bohrrainhalle der Öffentlichkeit vorgestellt haben: Christoph Schickle, Edith Marqués Berger, Thomas Kunzmann, Elke Nothacker-Kübler, Walter Schlittenhardt, Reinhard Hauser.

Auf ein starkes Ergebnis hofft die CDU auch bei der Kreistagswahl. Hier stellte sich Bürgermeister Heiko Genthner aus Königsbach-Stein als Spitzenkandidat vor.

Die CDU will sich dafür stark machen, dass Eisingen Entwicklungspotenziale für Bürger ausschöpft und fördert. Gemeindeverbandsvorsitzender Christoph Schickle betonte, dass sich die CDU mit aus diesem Grund für die Erschließung neuer Baugebiete für Wohnbebauung einsetzt. Ebenso sei es der CDU wichtig, dass auch bei strittigen Themen berechtigte Anliegen der Bürger berücksichtigt werden. Das Ziel, die Abgaben für Bürger und Gewerbetreibende stabil zu halten und wenn möglich zu verringern, findet sich ebenfalls auf dem Programm der CDU.